Pannen bei Zug-WCs: Die SBB hat reagiert

Beiträge

  • Pannen bei Zug-WCs: Die SBB hat reagiert

    Vor einem Jahr berichtete «Espresso» über den Fall einer Hörerin, die ihre Blase in einem Zug wegen geschlossener Toiletten auf den Boden entleeren musste. Kein Einzelfall, wie zahlreiche Hörerreaktionen zeigten.

    Nun hat die SBB reagiert und hat das Problem nach eigenen Angaben weitgehend im Griff.

    Eine eigens einberufene «WC-Taskforce» hat eine Reihe von Massnahmen angeregt, die zum Teil bereits umgesetzt wurden. So wurde zum Beispiel die Kapazität der sogenannten Entsorgungsanlagen erhöht. Dadurch können die WC-Anlagen der Züge effizienter geleert werden. Zudem wurde das Zugspersonal besser darüber instruiert, was bei WC-Pannen zu tun ist.

    Matthias Schmid

  • Richtig recyclieren - eine hohe Kunst

    Die Schweizer sind im Sammeln und Wiederverwerten Weltspitze. Die vielen Hörerfragen zum Thema Recycling zeigen jedoch, dass trotz allem noch viel Unklarheiten bestehen, wie man Metalle, Kunstoffe aber auch Bratpfannen, Videokassetten oder Skiutensilien korrekt entsorgt.

    Tuben von Mayonnaise, Senf oder Tomatenpüree gehören in die Alu-Sammlung. Was viele Konsumenten nicht wissen: Die Alu-Tuben dürfen mit Plastikdeckel entsorgt werden, da diese im Recyclingprozess einfach entfernt werden können. Alte Brat-Pfannen mit Teflonbeschichtung und Kunststoffgriff gehören in den Metallcontainer. In Gemeinden ohne fixe Metallmulde werden rund zwei Mal jährlich öffentliche Metallsammlungen durchgeführt.

    Yvonne Hafner