Phiten-Produkte ungenügend beschriftet

Die sogenannten Phiten-Produkte in Apotheken und Drogerien sind beliebt und ein Verkaufsrenner. Zumindest ein Teil der Produkte muss jetzt aber zurückgezogen werden: Sie sind nur auf japanisch angeschrieben, was unzulässig ist.

Beiträge

  • Phiten-Produkte: Umstrittene Wirkung und ungenügende Beschriftung

    Halsketten oder Armbänder, Fingerringe oder Badetücher, Lotionen oder Bandagen - die sogenannten Phiten-Produkte verkaufen sich zur Zeit in Apotheken und Drogerien sehr gut. Die ihnen zugeschriebenen positiven Effekte auf die Gesundheit sind allerdings umstritten.

    Gemäss Sportärzten und Esoterikspezialisten beruht ihre vermeintliche Wirkung auf Einbildung.

    Nicht Einbildung ist allerdings, dass die Phiten-Produkte ausschliesslich auf japanisch beschriftet sind. Das ist gemäss dem Berner Kantonsapotheker nicht zulässig. Die Vertreiber der Produkte in der Schweiz müssen darum damit rechnen, zumindest einen Teil ihres Sortiments zurückzuziehen zu müssen.

    Alex Reichmuth