Reiseversicherung: Ein Arztzeugnis reicht oft nicht

Beiträge

  • Reiseversicherung: Das Kleingedruckte ist entscheidend

    Grundsätzlich macht eine Reiseannullationsversicherung für viele Reisende Sinn. Kann nämlich aufgrund von unerwartet schwerer Krankheit oder einem schwerem Unfall eine Reise nicht angetreten werden, entschädigt eine solche Versicherung den Reisepreis.

    Gerade bei teuren Reisearrangements oder wenn eine Familie eine grössere Reise bucht, empfiehlt sich eine Absicherung. Speziell sollte man dabei auf das Kleingedruckte zu achten, denn hier werden unterschiedliche Haftungsausschlüsse genannt. Wie immer beim Abschliessen einer Versicherung gilt auch bei der Annullationsversicherung, die eigenen Bedürfnisse vorgängig zu definieren.

    Magnus Renggli

  • Reiseversicherung: Ein Arztzeugnis reicht oft nicht

    Ein Espresso-Hörer, der anonym bleiben möchte, hat sich vergebens auf die Reiseannulationsversicherung verlassen: «Meine Frau hatte am Abreisetag einen Nervenzusammenbruch.

    Ich brachte sie in die Notfallstation einer nahegelegenen Klinik.» Die Oberärztin stellte ein Zeugnis aus, dass die Ehefrau nicht reisefähig sei. Eine weitere Behandlung lehnte die Patientin jedoch ab.

    Sofort meldete der Ehemann den Fall seiner TCS-Reiseversicherung. Doch der TCS wollte die Kosten nicht übernehmen. Begründung: Die Frau habe wegen der Krankheit keine Folgebehandlung in Anspruch genommen. «In diesem Fall handelt es sich nicht um eine ernsthafte Erkrankung. Das ist in unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) so geregelt», sagt TCS-Mediensprecher Stephan Müller.

    Nicole Roos

  • Balkon: Eine Sauna ist nicht erlaubt, Wäsche aufhängen schon

    Wer auf dem Balkon seiner Mietwohnung eine Satellitenschüssel oder einen Whirlpool montieren möchte, der muss unbedingt beim Vermieter die schriftliche Erlaubnis einholen. Für Balkonpflanzen braucht es keine Bewilligung.

    «Eine Sauna hat auf dem Balkon definitiv nichts zu suchen», sagt Thomas Oberle, Jurist beim Schweizer Hauseigentümerverband. Auch bei einem Whirlpool ist Oberle kritisch: «So ein Whirlpool ist mehrere 100 Kilo schwer und dann kommt noch das Wasser hinzu. Das kann zu schwer sein für einen Balkon», sagt Oberle. Zudem könnte das Wasser auslaufen und darunter liegende Wohnungen beschädigen.

    Nicole Roos