Schraubbohrer im Test: Kabel gegen Akku

Ein glücklicher Heimwerker ist, wer fürs Schrauben und Bohren immer eine leistungsstarke Maschine einsatzbereit hat. Das belgische Konsumentenmagazin «Test Achats» stellte 56 Modelle mit Kabel oder Akku vor diverse Aufgaben. Die Leistungen waren sehr unterschiedlich. Dasselbe gilt für den Preis.

Mann bohrt Loch in einen Holzboden. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Bei weichem Material wie Holz bekunden die Schraubbohrer keine Mühe. Colourbox

Da wurde zünftig gebohrt und geschraubt: Das belgische Konsumentenmagazin «Test Achats» kaufte 56 Schraubbohrer ein, 29 davon mit Stromanschluss, 27 kabellos. Das Testlabor liess jedes einzelne Testgerät über 50 Aufgaben erledigen. Dabei wurde unter anderem auf folgende Kriterien geachtet:

  • Bohrleistung in verschiedenen Materialien
  • Schraubfunktion
  • Sicherheit
  • Dauertest
  • Handhabung / Ergonomie
  • Etc.

Die erste Frage, die sich stellt: Soll es ein Schraubbohrer mit Kabel oder mit Akku sein? Klar ist, die guten Testmaschinen, die mit Strom arbeiten, sind günstiger als ihre batteriebetriebenen Konkurrenten. Allerdings sind sie nicht für alle Arbeiten geeignet.

Kurz zusammengefasst:

KabelAkku
Verwenden Sie die Maschine vor allem zum Bohren, empfiehlt sich eine Maschine mit Kabel. Sie ist leistungsstärker und eignet sich auch für hartes Material (Stein, Metall). Die meisten dieser Produkte sind mit Schlagbohrfunktion ausgestattet. Die kraftvollen Geräte sind für Schrauben weniger geeignet, dafür sind sie jederzeit einsatzbereit, sofern eine Steckdose in der Nähe ist.
Werden Sie vor allem Schrauben ein- oder ausdrehen, ist eine Akku-Schraubbohrer zu bevorzugen. Sie ist leicht und handlich und reagiert feiner. Für Bohrungen in hartem Material ist sie nicht geeignet. Ein weiterer Nachteil: Vor dem Einsatz muss sie aufgeladen werden.

Das Testlabor bewertete 11 Geräte als nicht empfehlenswert. Sie zeigten eine schlechte Bohr/Schraub-Leistung, oder der Akku hielt nicht lange. 2 Geräte wurden gar als gefährlich eingestuft.

5 Schraubbohr-Maschinen, die auch in der Schweiz erhältlich sind, erhielten im «Test Achats»-Magazin eine besondere Auszeichnung. Sie kosten zwischen 56 und 227 Franken. Und das sind sie:

Die Besten mit Kabel

Bosch PSB 1000-2 RCE
Preis: 199.95 CHF *
Bemerkungen: gut ausgerüstet, leistungsstark und präzis, gute Handhabung, eher schwer, teuerstes Gerät im Test.

Zusatzinhalt überspringen

Rubrik «Testsieger»

In «Testsieger» informiert «Kassensturz» über Tests von anderen Konsumenten-Magazinen und -Sendungen im In- und Ausland. Hier geht es zu allen Tests.

Black&Decker KR8542K-QS
Preis: 130.20 CHF *
Bemerkungen: gute Leistung, Standard-Ausrüstung, Bohrfunktion durchschnittlich, jedoch sehr gute Schraubleistung.

Bosch PSB 500 RE
Preis: 56.50 CHF *
Bemerkungen: kompakt und leicht, gute Schraubleistung, lange Ausdauer, nur eine (langsame) Geschwindigkeit, Bohrleistung nicht brilliant, nur für Bohrer bis 10 mm geeignet.

Die Besten mit Akku

AEG BSB 18C
Preis: 226.90 CHF *
Bemerkungen: eher schwer, dennoch handlich, zwei Geschwindigkeiten, gute Bohr- und Schraubleistung.

SIL 2431
Preis: 159.95 CHF *
Bemerkungen: leicht, einfache Handhabung, nicht sehr kraftvoll, eher schwache Batterieleistung.

* Günstigster Preis gemäss Internetrecherche vom 16.02.2017

Quelle: «Test Achats» Ausgabe Februar 2017 (Informationen finden Sie auch auf www.testachats.be).

Video «Akkubohrer-Test: Dübeln und Schrauben leicht gemacht» abspielen

Akkubohrer-Test: Dübeln und Schrauben leicht gemacht

9:22 min, aus Kassensturz vom 7.5.2013