Zum Inhalt springen
Inhalt

Konsum «Schweizer» Datteln zeitweilig auch bei Aldi

Migros wirbt für ihre getrockneten Bio-Datteln aus Tunesien mit dem irritierenden Hinweis «von uns, von hier». Bei Aldi sorgen derweil Datteln und Feigen mit der Kennzeichnung «Schweiz» für Verwirrung. Anders als bei der Migros handelt sich laut Angaben von Aldi jedoch um einen Fehldruck.

Legende: Audio «Schweizer» Datteln zeitweilig auch bei Aldi abspielen. Laufzeit 01:23 Minuten.
01:23 min, aus Espresso vom 07.06.2016.

Mit dem Slogan «Von uns. Von hier.» wirbt Migros für getrocknete Bio-Datteln aus Tunesien. Die Migros stelle dieses Produkt in der Schweiz selber her. In einem Bericht des SRF-Konsumentenmagazins «Espresso» ärgerte sich eine Migros-Kundin: «Das ist Etikettenschwindel – da werden die Konsumenten für dumm verkauft.»

Die Migros verteidigte sich: Der Hinweis «Von uns. Von hier.» weise lediglich daraufhin, dass der letzte Schritt der Verarbeitung und die Verpackung in der Schweiz vorgenommen worden seien, sagte ein Sprecher.

Verpackungsrückseite mit Inhalts- und Herkunftsangaben von Aldi-Datteln.
Legende: Auf der Rückseite ist richtigerweise nichts von der Schweiz zu finden. SRF

Auch Aldi-Kunden verwirrt

Nach Ausstrahlung des Beitrags meldete sich ein Hörer bei «Espresso» und wies die Redaktion darauf hin, dass Aldi das Vorgehen der Migros «noch um eine Spur unverschämter» überbiete. Aldi verkaufe Dörrfrüchte mit der Kennzeichnung «Schweiz Suisse Svizzera», bei denen weder Herkunft noch Verpackung etwas mit der Schweiz zu tun hätten.

In der Tat finden sich in den Aldi-Regalen Datteln und Feigen deren Verpackung auf der Vorderseite den Eindruck erweckt, die Früchte stammten aus der Schweiz. Wer die Verpackung umdreht, stellt jedoch fest: Die Datteln stammen aus Algerien, die Feigen aus der Türkei. Abgepackt wurden beide Produkte in der Slowakei.

«Es handelt sich um einen Fehldruck»

Auf Anfrage teilt Aldi Suisse mit, die Trockenfrüchte seien in dieser Aufmachung erst seit wenigen Tagen im Angebot. «Im Zuge der ersten Lieferung mit dem neuen Etikettendesign haben auch wir die Bezeichnung ‹Schweiz› auf der Vorderseite entdeckt. Hierbei handelt es sich um einen Fehldruck des Lieferanten.»

Ein Layoutwechsel sei bereits in Umsetzung – die Bezeichnung «Schweiz» werde entfernt. Man bedaure die zeitweilig entstandene Verwirrung bei den Kundinnen und Kunden und sei darum bemüht, die Trockenfrüchte schnellstmöglich korrekt ausgelobt in die Filialen auszuliefern.