Senioren am Steuer: Fit für die Strasse?

Beiträge

  • Senioren am Steuer: Fit für die Strasse?

    Ab 70 regelmässig zum Arzt und neu ab 50 zum Sehtest. Dazu will der Bundesrat Autofahrerinnen und Autofahrer verpflichten.

    Egal, was das Parlament demnächst in Sachen «Senioren am Steuer» entscheidet: Wer Zweifel an den eigenen Fahrkünsten hat, kann sich freiwillig kontrollieren und auf den neusten Stand bringen lassen.

    Zu diesen freiwilligen Angeboten gehören Kurse von Fahrschulen und Auto-Organisationen oder eine begleitete Fahrt mit einem Fahrberater. «Espresso» hat den Ostschweizer Fahrberater Max Schweri auf einer Kursfahrt begleitet. Die grosse Mehrheit seiner Kunden sei «recht gut» unterwegs, sagt er. Einzelne Fahrer würden sich aber total überschätzen: «Sie verweisen auf jahrzehntelange Erfahrung und wollen nicht wahrhaben, dass sie schwerwiegende Fehler machen».

    Jürg Oehninger

  • Wie regle ich mein Erbe?

    Kann ich meine Geschwister von meinem Erbe ausschliessen? Kann ich mein Vermögen statt meinen Kindern meinen Enkelkindern vermachen? Solche Fragen beantwortete DRS-Rechtsexpertin Doris Slongo im «Espresso»-Experten-Chat.

    Bei jedem Erbe gibt es einen Pflichtteil. Dieser steht den direkten Erben (Kinder, Ehepartner und Eltern) im Todesfall zu und kann jemandem nur in Ausnahmefällen durch Enterben vorenthalten werden. Gibt es keine direkten Erben, geht das Erbe an die nächsten Angehörigen wie zum Beispiel die Geschwister oder die Grosseltern. Fehlen auch diese, geht der Besitz eines Verstorbenen an den Staat über.

    Matthias Schmid