Glutamat im Glutamat-freien Aromat

Lebensmittel-Hersteller Knorr schreibt auf seiner Streuwürze «Aromat ─ natürlich ohne» gross: «Ohne Zusatz von Glutamat». Doch: Das neue Aromat enthält geschmacksverstärkendes Hefeextrakt. Und diese enthält wiederum Glutamat.

Glutamat im Glutamat-freien Aromat Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Glutamat im Glutamat-freien Aromat SRF

Der Vorwurf: 

Der Werbehinweis erweckt den Eindruck, dass das Produkt gar kein Glutamat enthält. Das ist irreführend. Denn: Knorr verwendet in diesem Aromat zwar nicht den Zusatzstoff Glutamat, dafür aber «Hefeextrakt», das selbst von Natur aus Glutamat enthält und wie Glutamat zur Geschmacksverstärkung eingesetzt wird.

Stellungnahme des Herstellers: 

«Bei Geschmacksverstärkern handelt es sich um Zusatzstoffe, die den Geschmack von Lebensmitteln verstärken, ohne selbst einen ausgeprägten Eigengeschmack zu besitzen. Hefeextrakt ist ein rein natürliches Lebensmittel mit Eigengeschmack und kein Zusatzstoff. Es handelt sich um ein aus Hefe hergestelltes Extrakt wie es auch in Gemüse (Tomaten) oder in Lebensmitteln (Parmesan) von Natur aus vorkommt. Im Einklang mit dem Lebensmittelrecht und im Gegensatz zu synthetischen Geschmacksverstärkern wird Hefeextrakt als natürliche Zutat in vielen verarbeiteten Lebensmitteln eingesetzt und auf der Zutatenliste ausgewiesen. Das aromatische, würzige Bouquet des Hefeextraktes eignet sich sehr gut, um den Geschmack eines Produktes, das aus vielen verschiedenen Zutaten besteht, zu unterstützen. Diese Funktion erfüllt Hefeextrakt auch im Aromat «natürlich ohne». Diesen Effekt schätzen auch viele Hersteller von Bioprodukten und verwenden bei einem Teil ihres Angebots auch Hefeextrakt. «Ohne Zusatz von Glutamat» verdeutlicht dem Konsumenten, dass auf den Einsatz von Geschmacksverstärkern in Form von Zusatzstoffen wie Mononatriumglutamat (MSG) verzichtet wird.» 

Anmerkung der Redaktion:

Die Werbung «ohne Zusatz von Glutamat» ist für Konsumenten irreführend. Die Streuwürze enthält trotzden Glutamat. Einfach kein zusätzliches. Für Allergiker kann diese «Beschriftung» lebensbedrohend werden.