Zum Inhalt springen

Interaktiv Fernheiler Alberto Mattle – Zeugen gesucht

«Kassensturz» sucht Personen, die mit dem Fernheiler Alberto Mattle zu tun hatten. Es besteht der begründete Verdacht, dass der selbsternannte Parapsychologe während der letzten 25 Jahre Millionen Franken erschwindelt hat.

Inserat für Fernbehandlung.
Legende: Im «Kassensturz» vom 28.06.2005: So warb Mattle damals für seine teuren Dienste. SRF

Haben auch Sie Mattle für seine parapsychologischen Behandlungen Geld bezahlt? Melden Sie sich bitte bei uns. Wir behandeln Ihre Angaben vertraulich. Hier geht es zum Formular.

Bereits 2005 berichtete «Kassensturz» über diesen Mann, der mit der Not Hilfesuchender Kasse machte.

«Kassensturz» redete mit mehreren Leuten, die sich auf das gleiche Kleininserat gemeldet haben: «Erfolgreiche Fernbehandlung bei Partnerwiederzusammenführung! Diplomierter Schweizer Parapsychologe hilft sofort und zuverlässig seit über 20 Jahren.»

Für eine «Partnerwiederzusammenführung» knöpfte er damals zum Beispiel einer Frau in einer 23-monatigen Fernbehandlung 288'000 Franken ab.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Andrè de Mont, Zürich
    Ich Frage mich, wie Mann/Frau auf die Idee kommt, dass aus der Ferne ohne jeglichen Kontakt eine Zusammenführung funktionieren kann, bzw. möglich sein soll. Das wäre ja so, wie wenn jemand die 6 Richtigen im Lotto voraus sagen kann. Mein Mitleid mit solchen Gläubigen ist gleich null. Aber der Fernheiler ist ein Krimineller ! Er wird ja wohl eine Teilbedingte Strafe erhalten und das konnte er aus der Ferne sicher abschätzen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen