Zu beachten

Ein paar Tipps und Antworten auf viel gestellte Fragen.

Was gilt alles als Test?

Ein Test ist ein Vergleich von Produkten, Angeboten und Dienstleistungen. Was verglichen wird, das entscheiden ihr selbst: Der Geschmack eines Getränks, die Belastbarkeit eines Rucksackes, die Freundlichkeit von Verkaufspersonal, die Tauglichkeit eines Internetprogramms.

Zusatzinhalt überspringen

«Jugend testet»

«Jugend testet»-Logo

Alle Infos zu «Jugend testet»

Wichtig: Es genügt nicht, nur eine Marke zu testen. Ihr müsst mehrere Marken, Firmen oder Anbieter miteinander vergleichen und bewerten. Häufig macht es Sinn, mehrere Kriterien zu berücksichtigen. Beispiel: Wie schnell ist der Pizzakurier und wie schmecken seine Pizzas? Die Teilnehmer degustieren, messen, belasten, untersuchen die Produkte selbst. Auch Umfragen sind erlaubt (Fragebogen).

Was muss ich vor allem beachten?

Wichtig ist, dass ihr eure Idee, die Auswahl und die Resultate begründen könnt:

  • Überlegt, was euch bei einem Produkt besonders wichtig ist. Beispiel: Schulrücksäcke. Müssen diese nur gut aussehen? Oder bequem sein zum Tragen? Oder viele Taschen haben? Oder am besten gleich alles?
  • Trefft eure Auswahl nicht zufällig. Oft können nicht alle Produkte oder Anbieter getestet werden, weil es zu viele sind. Achtet aber darauf, dass ihr wichtige Marken oder grosse Firmen in eurem Test nicht vergesst. Beispiel: Ein Hamburger-Test muss auch McDonalds berücksichtigen.
  • Definiert die Testanlage: Was sind die Testkriterien? Wie testet ihr? Ändert die Testanlage nicht während des Tests.
  • Ihr wertet: Ist euch ein schneller Pizzakurier wichtiger als eine gute Pizza? Oder umgekehrt? Ihr entscheidet.
  • Schildert und illustriert die einzelnen Schritte.

Erhalten die Teilnehmer Geld für den Test?

Nein. «Kassensturz» kann an die Testkosten nichts beitragen. Doch gute Tests müssen nicht teuer sein.

Was passiert, wenn zwei dasselbe testen?

Das ist nicht weiter schlimm. Es geht darum, wie eine Testidee umgesetzt wird. Ausserdem kommen verschiedene Testgruppen oft zu unterschiedlichen Ergebnissen, weil sie Dinge unterschiedlich gewichten.