So bereiten Sie sich auf Ihr Mitarbeitergespräch vor

Das Mitarbeitergespräch ist eine Standortbestimmung. Der Vorgesetzte stuft Ihre Leistungen ein. Das Mitarbeitergespräch ist aber auch eine wichtige Gelegenheit für Angestellte, sich einzubringen und Wünsche anzumelden. Wichtig ist deshalb eine gute Vorbereitung.

Ein Fragebogen mit Zielvereinbarungen Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Wichtig bei der Vorbereitung ist zum Beispiel die Formulierung von Zielen. SRF

  • Lesen Sie Ihre Beurteilungen der letzten Jahre. Welche Ziele haben Sie erreicht? Welche besonderen Leistungen? Wo haben Sie sich gesteigert? Notieren Sie sich die wichtigsten Punkte. Ihr Chef wird kaum alles präsent haben, was sie im vergangenen Jahr geleistet haben.
  • Wie schätzen Sie sich selber ein? Sprechen Sie im Jahresgespräch an, wenn Ihre Einschätzung stark von der Ihres Vorgesetzten abweicht. Diskutieren Sie, woran das liegen mag.
  • Überlegen Sie, welche negativen Punkte Ihr Arbeitgeber aufzeigen könnte und wie Sie darauf reagieren werden. Verzichten Sie auf Rechtfertigungen. Zeigen Sie besser auf, wie Sie künftig seine Kritik umsetzen werden.
  • Notieren Sie sich, welche Ziele Sie als nächstes anvisieren möchten. Auf diese Weise verhindern Sie, dass man Ihnen Ziele «diktiert».
  • Notieren Sie persönliche Wünsche. Zum Beispiel Weiterbildungen, die Sie absolvieren möchten. Mehr Verantwortung übernehmen, eine Projektleitung oder eine Führungsposition. Reagiert ihr Vorgesetzter zurückhaltend, fragen Sie nach, was Sie konkret tun müssten, damit Sie Ihr Ziel erreichen können.
  • Notieren Sie sich ein paar Worte zur Zusammenarbeit mit Ihrem Vorgesetzten und im Team. Was schätzen Sie? Wo sehen Sie Verbesserungsmöglichkeiten? Was könnten Sie beitragen?

Quelle: Gabriela Baumgartner/Irmtraud Bräunlich Keller «Fair qualifiziert», Mitarbeitergespräche, Arbeitszeugnisse, Referenzen, Edition Beobachter.