Zum Inhalt springen

Header

Video
Soja-Rahm mit 1 Prozent Soja und 29 Prozent Palmöl
Aus Kassensturz vom 02.03.2021.
abspielen
Inhalt

Etikettenschwindel 2021 Soja-Rahm mit 1 Prozent Soja und 29 Prozent Palmöl

Der erste Etikettenschwindel-Kandidat im Jahr 2021: Sojarahm, der kaum Soja enthält, dafür eine gehörige Portion Palmöl.

Das vegane Rahmersatzprodukt bzw. «Rahmanalog» «V-Love Soja Cuisine» von Migros ist auf der Vorderseite gross mit «Soja» beschriftet. Inklusive einer Abbildung der Sojabohnen. Das Kleingedruckte auf der Verpackungsrückseite bringt ans Licht: Im Rahmersatz steckt gerade mal ein winziges Prozent Soja(-mehl), dafür mit 29 Prozent eine gehörige Portion Palmöl und Palmkernöl. Die jungen «Kassensturz»-Zuschauer Linda M. und Nico F. fühlen sich getäuscht.

Kantonschemiker überwachen Produktangaben

Für die Kontrolle der Korrektheit von Angaben auf Lebensmittelverpackungen sind die Kantonschemikerinnen und Kantonschemiker zuständig. Auf Anfrage von «Kassensturz» schreibt der Zürcher Kantonschemiker Martin Brunner: «Wenn Soja enthalten ist, darf Soja grundsätzlich ausgelobt werden. Der Konsument darf jedoch durch die Aufmachung nicht über die tatsächliche Zusammensetzung des Produktes getäuscht werden (Art. 18 LMG, Art. 12 LGV).

Melden Sie uns Ihren Etikettenschwindel!

Box aufklappenBox zuklappen
Melden Sie uns Ihren Etikettenschwindel!

Auch 2021 suchen wir wieder Produkte, die nicht halten, was ihre Verpackung verspricht. Haben Sie einen Kandidaten entdeckt? Dann schreiben Sie uns!

Wenn die Aufmachung eines Produktes eine andere Zusammensetzung suggeriert und beim Konsumenten falsche Vorstellungen über die Zusammensetzung erweckt, ist dies täuschend – unter Umständen auch dann, wenn die korrekten Informationen an einer anderen Stelle auf der Verpackung verfügbar sind.»

Migros streicht Palmöl aus Rezeptur

Dass die Aufmachung des Produktes eine andere Zusammensetzung suggeriert und beim Konsumenten falsche Vorstellungen über die Zusammensetzung erwecken kann, hat wohl auch die Migros eingesehen. Auf Anfrage von «Kassensturz» schreibt der Grossverteiler: «Das von Ihnen erwähnte Feedback zu «Soja Cuisine» ist nicht das erste dieser Art, das wir zu diesem Produkt erhalten haben. Aus diesem Grund haben wir entschieden, Rezeptur, Design und Verpackung zu überarbeiten und in neuer Form in die Regale zu bringen.» Dabei soll auch das Palmöl «vollständig aus dem Produkt entfernt werden», dies sei ein klarer Kundenwunsch. Diese Überarbeitung soll im Verlauf dieses Jahres abgeschlossen sein.

Ergänzung:

Box aufklappenBox zuklappen

Fromarte, der Dachverband der Schweizer Käsespezialisten präzisiert die von «Kassensturz» gemachte Bezeichnung «Soja-Rahm»:

Gemäss dem Schweizerischen Lebensmittelrecht ist die Bezeichnung «Rahm» Produkten vorbehalten, die aus Milch hergestellt werden. Die Anforderungen an Rahm sind in der Verordnung über Lebensmittel tierischer Herkunft (VLtH) klar umschrieben. Beispielsweise dürfen höchstens 30 % milchfremde Bestandteile enthalten sein, um noch als «Rahm» bezeichnet werden zu dürfen. Die Bezeichnung des betreffenden rein pflanzlichen Produkts als «Soja-Rahm» ist unzutreffend. Es handelt sich um ein Rahmersatzprodukt bzw. Rahmanalog.»

Kassensturz, 02.03.2021, 21:05 Uhr

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.