Sparen bei den Krankenkassen-Prämien

Die Prämien für die Grundversicherung sind von Kasse zu Kasse verschieden. Es lohnt sich, die Angebote zu vergleichen. Zudem sinkt die Prämie, wenn man die verschiedenen weiteren Sparmöglichkeiten nützt.

 

Berufsporträt: Tierarzt 
Den Vierbeinern gehört sein Herz: Seit 23 Jahren arbeitet der 49-jährige Thomas Schneider aus Neunkirch im Kanton Schaffhausen als Tierarzt. Schon sein Vater übte diesen Beruf aus. Heute ist Thomas Schneider der Leiter des Zentrums für Tiermedizin Klettgau und teilt sich dort die Arbeit mit 3 zusätzlichen Tierärzten und Tierpflegeassistentinnen.

Beiträge

  • Sparen bei den Krankenkassen-Prämien

    Die einzelnen Krankenkassen verlangen ganz verschieden hohe Prämien für die obligatorische Grundversicherung. Die Unterschiede rühren unter anderem daher, dass die Kassen in den letzten Jahren mit unterschiedlichem Erfolg junge und gesunde Versicherte anziehen konnten.

    Konsumentinnen und Konsumenten sind in diesen Tagen gefordert, die Prämien zu vergleichen und allenfalls ihre Kasse zu wechseln. Die Grund- und Zusatzversicherung müssen nicht beim selben Versicherer sein.

    Zudem lohnt es sich, weitere Sparmöglichkeiten zu prüfen - etwa die höhere Franchise oder die Einschränkung der Arztwahl. Verschieden Versicherer bieten ausserdem Rabatte an, wenn vor jedem Arztbesuch eine telefonische medizinische Beratung erfolgt.

    Felix Münger

  • Berufsportrait: Tierarzt

    Den Vierbeinern gehört sein Herz: Seit 23 Jahren arbeitet der 49-jährige Thomas Schneider aus Neunkirch im Kanton Schaffhausen als Tierarzt. Schon sein Vater übte diesen Beruf aus.

    Heute ist Thomas Schneider der Leiter des Zentrums für Tiermedizin Klettgau und teilt sich dort die Arbeit mit 3 zusätzlichen Tierärzten und Tierpflegeassistentinnen.

    Gross- und Kleintiere sind seine Patienten. Jeweils morgens besucht er sie auf den Höfen, am Nachmittag betreut er sie in seiner Praxis. Täglich impft oder kastriert er Hunde oder Katzen, pflegt entzündete Kuheuter, besamt Kühe oder päppelt zu schwache und fiebrige Kälber wieder auf. Und manchmal gibt's auch den Notfall, wo eine sofortige Operation unumgänglich wird.

    Christine Schulthess

Moderation: Joschi Kühne, Redaktion: Christine Schulthess