Strassenlampen in der Nacht abschalten

Beiträge

  • Fitnessgeräte in Parks

    In spanischen Parks können nicht nur Kinder auf Geräten herumturnen: Neben Rutschbahnen und Klettertürmen gibt es dort auch Fitnessgeräte für Erwachsene.

    «Die Geräte sind etwas einfacher als jene in Fitness-Studios, die Bewegungsabläufe sind jedoch gleich», sagt «Espresso»-Hörerin Hermina Stöckli. Und sie meint: «Das wär doch öppis für d`Schwiiz».

    Erste Ansätze gibt es hierzulande bereits. Topaktuell ist die Idee der Outdoor-Fitnessparks im Kanton Basel-Landschaft: In diesem Sommer läuft ein Pilotversuch mit fünf Fitnessparks. Bewähren sich die Fitnessgeräte, will sie der Kanton sämtlichen Gemeinden anbieten. Zwei Drittel der Kosten würden aus dem Swisslos-Sportfonds finanziert, der Rest ginge zu Lasten der Gemeinde.

    Tobias Fischer

  • Strassenlampen in der Nacht abschalten

    Im Zuge der Energiespar-Debatte entscheiden sich immer mehr Gemeinden, die Strassenbeleuchtung in der Nacht zwischen 1 und 5 Uhr abzuschalten. Damit können sie über ein Drittel der Stromkosten für Beleuchtung einsparen.

    In der Schweiz schalten mittlerweile etwa ein Drittel der Gemeinden in der Nacht das Licht ab. In den Kantonen Zürich, St. Gallen oder Thurgau ist dies weit verbreitet. Auch im Kanton Bern schalten etwa die Hälfte der Gemeinden in der Nacht die Strassenbeleuchtung ab. Im Tessin und in der Westschweiz brennt die Strassenbeleuchtung meistens noch die ganze Nacht.

    Total geben die Gemeinden jedes Jahr 150 Millionen Franken für die 1000 Giga-Watt-Stunden aus, welche für die Strassenbeleuchtung verbraucht wird. Das ist ein Drittel der Energie, welche das Atomkraftwerk Mühleberg jedes Jahr produziert.

    Nicole Roos