SuisseID bringt Konsumenten noch nicht viel

Die SuisseID ist die Identitätskarte und die rechtsgültige Unterschrift für die digitale Welt. Online-Anbieter und Verwaltungen können so Prozesse vereinfachen und Geld sparen. Für Privatpersonen lohnt sich die SuisseID im Moment allerdings kaum.

 

Schimmelflecken an Duschvorhang und Fugen

Hat der Duschvorhang kleine, dunkle Flecken, wäscht man ihn bei maximal erlaubter Temperatur in der Maschine. Bleiben Flecken zurück, können diese mit Javelwasser oder Essig behandelt werden. Bei Schimmelspuren auf Fugen empfehlen «Espresso»-Hörer den Einsatz von Javelwasser. Kauft man dieses in der Literflasche, spart man Geld. Markensprays in kleineren Flaschen haben eine ähnliche Wirkung, sind jedoch massiv teurer.

Beiträge

  • SuisseID bringt Konsumenten noch nicht viel

    Sich mit einem Ausweis identifizieren oder ein Dokument unterschreiben: Was in der realen Welt ganz einfach ist, soll online dank der SuisseID auch möglich sein.

    Im Mai 2010 hat der Bund dieses Instrument lanciert, bis Ende Jahr wurden 271'000 SuisseIDs bestellt - vor allem von Firmen und Organisationen. Nur 20'000 SuisseIDs gingen an Private. Diesen bringt die SuisseID im Moment noch nicht viel: Die Karte ist mit rund 50 Franken pro Jahr teuer und sie kann erst bei einzelnen Verwaltungsstellen und Händlern eingesetzt werden.

    Das werde sich bald ändern, sagt der Projektleiter Christian Weber vom Staatssekretariat für Wirtschaft: In einem bis zwei Jahren werde man eine SuisseID brauchen. Denn so schnell wie der Handel im Internet entwickle sich auch die Kriminalität im Internet. Und da bräuchten Benutzerinnen und Benutzer eine Möglichkeit zur sicheren elektronischen Identifikation und Unterschrift.

    Tobias Fischer

  • Trick 77: Schimmelflecken

    Kleine, dunkle Flecken am Duschvorhang werden auch Stockflecken genannt. Diese Flecken müssen nicht zwingend Schimmelpilze sein. Auch Kosmetika können zur Fleckenbildung beitragen.

    Den Duschvorhang bei der maximal erlaubten Temperatur in der Maschine waschen. Bleiben Flecken zurück, diese in Essig oder Javelwasser einlegen und nochmals auswaschen. Vorsicht bei Javel, Farbechtheit des Vorhangs prüfen und den Raum gut lüften.

    Bei Flecken an Fugen sollte kein Essig verwendet werden, da dieser die Fugen beschädigen kann. Hörer raten, die Flecken mit Javelwasser einzusprühen und nach 15 Minuten die Spuren mit einem Schwamm oder einer Bürste zu entfernen.

    Krispin Zimmermann