Swisscom: Vertragsänderung im Mantel eines Werbebriefes

Mit einer nicht gerade kundenfreundlichen Art informiert die Swisscom derzeit über eine Vertragsänderung. Betroffen sind alle Kunden mit einem Vivo Casa***-Abonnement. Dieses Abo gibt es bald nicht mehr, es wird in ein neues Angebot umgewandelt. Wer nicht aufpasst, hat bald ein teureres Abo am Hals.

Per Brief informiert die Swisscom derzeit alle Vivo Casa***-Kunden darüber, dass ihr Abonnement für Festnetztelefonie, Internet und Fernsehen in ein neues Abo umgewandelt wird. Das Problem: Wer den Brief nicht genau liest, greift bald tiefer in die Tasche.

Das Informationsschreiben sieht einer Werbesendung zum Verwechseln ähnlich. Aber Achtung! Während in den ersten drei Abschnitten vor allem über Vorteile und Angebote informiert wird, heisst es ganz unten im Text: «Ohne Ihren Gegenbericht oder Ihre Vertragsbeendigung […] werden wir Ihr Abo auf Vivo S umstellen». Grund für die Umstellung ist laut Swisscom, dass das Vivo Casa***-Abo seit zwei Jahren nicht mehr angeboten und daher nun abgelöst wird.

Langjährige Kunden ziehen den Kürzeren

Das Problem: Beim Vivo Casa***-Abo gibt es zwei verschiedene Vertragsvarianten. Während jene Kunden mit einem neueren Abonnement von der Umstellung bei gleichbleibendem Preis von besseren Leistungen profitieren, werden alle langjährigen Kunden mit einem alten Vivo Casa***-Abo bestraft. Dieses Abo kostete bisher 99 Franken pro Monat. Das neue Abo, welches die Swisscom empfiehlt, beinhaltet deutlich mehr Leistungen und kostet monatlich 109 Franken. Es entspricht also einem Upgrade.

Die Abos im Vergleich

Altes Abonnement
Kosten/Monat
Empfehlung Swisscom
Kosten/MonatAufschlag/Monat
Ganz alte Version Vivo Casa ***
99 Franken
Vivo S
109 Franken
10 Franken
Vivo Casa ***
109 Franken
Vivo S
109 Franken
-

Im Begleitbrief kann der Kunde schliesslich entnehmen: Das Pendent zum ganz alten Vivo Casa***-Abo wäre das Vivo XS-Abo für 89 Franken pro Monat. Dieses Abo kriegt aber nur, wer sich fristgerecht bei der Swisscom meldet.

Swisscom will kulant sein

«Auch so kann man Umsatz generieren», nervt sich ein enttäuschter Swisscom-Kunde. Man werde so über den Tisch gezogen. Die Swisscom ihrerseits bestreitet dies. Die Kunden hätten schliesslich die Möglichkeit, auf das günstigere Abonnement zu wechseln. Immerhin: Swisscom-Sprecherin Annina Merk verspricht Kulanz. Wenn jemand die gesetzte Frist verpasse oder den Brief nicht verstanden habe, werde man den Fall prüfen, so Merk gegenüber «Espresso».

Das müssen Sie bis 16. Juni tun:

Wollen Sie auf Vivo S mit mehr Leistung (109.-/Monat) umsteigen, hat sich der Fall erledigt. Sie müssen nichts unternehmen.
War das Vivo-Casa-Angebot für Sie vollkommen ausreichend, dann wählen Sie die günstigere Variante Vivo XS für 89.-/Monat. Dieses Angebot enthält diverse Verbesserungen und Sie bezahlen erst noch weniger als vorher.
Für die Änderung des Abos auf Vivo XS melden Sie sich bei Swisscom.
Entweder per Telefon: 0800 800 800
oder ändern Sie Ihr Kombi-Abo auf der Internetseite von Swisscom
(www.swisscom.ch/portfolio).

Beachten Sie auch folgendes:

Falls Sie mit Ihrem Festanschluss eine Alarmanlage oder ein Telealargerät verbunden haben, melden Sie sich bei der Swisscom (Telefon 0800 800 800).
Telefongeräte mit Wählscheibe werden nicht mehr unterstützt.
Die neue TV-Box kann nur an TV-Geräte mit HDMI-Anschluss angeschlossen werden. (Wenn Ihr Fernseher einen HDMI-Anschluss hat, verfügt er über einen entsprechenden Aufkleber).
Einige Optionen und ältere Verbindungskits funktionieren mit der neuen Lösung nicht mehr. Prüfen Sie nach der Umstellung auf der Bestellübersicht, welche Optionen aktiviert sind.