Make-up: Schöner Teint muss nicht teuer sein

«Kassensturz» und «Saldo» liessen zehn flüssige Make-ups testen. Kriterien: Anwendung, Ergiebigkeit, Abfärbung und heikle Inhaltsstoffe. 60 Probandinnen prüften die Produkte. Das Resultat: Gutes Make-up gibt’s zu günstigen Preisen.

Video «Make-up: Schöner Teint muss nicht teuer sein» abspielen

Make-up: Schöner Teint muss nicht teuer sein

6:02 min, aus Kassensturz vom 15.4.2008

Viele Frauen träumen von einem makellosen Teint. Keine Hexerei, verspricht die Werbung und zaubert gleich die entsprechende Produkte herbei. «Kassensturz» und die Zeitschrift Saldo haben zehn flüssige Make-ups – von billig bis teuer – testen lassen.

Die Testkriterien

Das Labor untersuchte problematische Inhaltsstoffe und Probandinnen beurteilten die Make-ups in der Anwendung. Im Skin Test Institute in Neuchatel wurde jedes Produkt von 20 Testerinnen bewertet. Für den Test hat Michelle Römer die Make-ups eine Woche lang jeden Tag aufgetragen. Sie beurteilte anschliessend Hautverträglichkeit, Deckkraft und Geruch. Ausserdem benoteten die Testerinnen unter anderem wie gut sich die Make-ups auftragen lassen und ob sie leicht abfärbten.

Das Labor suchte nach heiklen Inhaltsstoffen: Mehrere Make-ups enthielten beispielsweise kleinste Mengen Formaldehyd – nicht gesundheitsschädigend, aber unerwünscht. Deshalb gab es Abzüge.

Abzüge wegen Inhalt

«Ungenügend» im Gesamturteil für Nivea Beauté Ideal Finish. Dieses Make-up ist zwar gut im Anwendungstest, kriegt aber einen Abzug wegen Formaldehyd. Ebenfalls «ungenügend» wegen Inhaltsstoffen für Vichy Aéra Teint. Dieses Make-up enthielt polyzyklische Moschusverbindungen. Diese sind im Körper schlecht abbaubar.

Was gut duftet, löst häufig Allergien aus. Das weiss Dermatologin Dagmar Simon aus ihrem Praxisalltag im Berner Inselspital. 26 Duftstoffe müssen seit letztem Jahr deklariert werden. «Es ist vernünftig, diese aufzuschlüsseln. Allergene auf Duftstoffen sind recht häufig. Wenn wir Tests durchführen, stehen sie an zweiter Stelle», sagt Simon.

«Genügend» für Diorskin, Pure Light. Das Make-up enthielt solche Duftstoffe mit hohem Allergiepotential. Das teuerste Produkt hat allerdings im Anwendungstest am besten abgeschnitten. Auch ein «genügend» für L' Oréal Perfect Match. Abzug gibt es wegen heiklen Inhaltsstoffen – das Make-up hat im Anwendungstest jedoch gut abgeschnitten.

Testleiter überrascht

Auch ein «genügend» für Lavera Trend Sensitiv, Note 4,7. Ebenfalls ein «genügend» für Covergirl Smoothers. Weder Lavera noch Cover Girl enthielten heikle Inhaltsstoffe.

Alain Beguin, Chef des Skin Test Institute, das den Anwendungstest durchgeführt hat, ist von den Ergebnissen überrascht: «Wir haben festgestellt, dass neben teuren Edelmarken mit guten Noten auch billige Produkte aus dem Discounter im Anwendungstest gut abgeschnitten haben.»

Gesamturteil «gut»: The Body Shop Moisture, Note 4,8. Ebenfalls ein «gut» für Max Factor Colour Adapt. Auch ein «gut» für Lacura von Aldi. Das Liquid Make-up ist mit Abstand das billigste im Test. Zehn Milliliter kosten 1.33 Franken. Testsieger mit Note 5,0 ist Maybelline, Matte Mousse.