Fachmagazine: Exotisches vom Kiosk

Wer in eine fremde Welt eintauchen will, muss dafür nicht weit reisen: Am Kiosk gibt es reihenweise Magazine, in denen Fachleute für Fachleute schreiben. Für alle, die nicht vom Fach sind, bleibt das Staunen – über angefressene Modellbauer, Lichtkörperprozesse und Drogen-Tipps.

Verschiedene aussergewöhnliche Zeitschriften drapiert. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Wer am Zeitschriftenstand schnuppert, findet so manches Highlight. SRF

Es müssen ja nicht immer die bekannten Promi-, Wirtschafts- und Mode-Magazine sein. Wer einmal etwas ganz anderes lesen will, findet am Kiosk zahlreiche Fachmagazine. Aussenstehenden ermöglichen diese «Special-Interest-Magazine» Einblicke in unbekannte Szenen und Welten.

«Espresso» hat am Kiosk den Schritt ins Unbekannte gewagt. Das Konsumentenmagazin von Radio SRF 1 hat folgende Magazine gekauft – und gestaunt.

Truck Modell

Cover der Zeitschrift Truck Modell. Ein Miniaturbagger auf einem Erdhaufen. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Wie viele Leser hat diese Zeitschrift wohl? SRF

Für wen:
Ausdauernde Modellbaufreaks, die grösste Fahrzeuge in kleinem Massstab nachbauen: Lastwagen, Bau- oder Pistenmaschinen…

Das ist uns aufgefallen:
Zu den Werkstattberichten und Anleitungen gibt es viele Fotos, zum Beispiel die Detailaufnahme einer «vorgespannten Feder des Kettenspanners».

Aktuelle Themen:

  • Werkstattbericht über den Bau an einer Modell-Schneefräse, die tatsächlich funktioniert.
  • Anleitung zur Erweiterung einer Fernsteuerung, damit sich weitere Funktionen am Modell steuern lassen.
  • Kritiken zu Büchern wie «Jetzt helfe ich mir selbst: Unimog» oder «Schwertransporte Bildarchiv 4».

Leseprobe:
«Zu Beginn des Modelltrucker-Lebens erscheinen acht oder noch mehr Kanäle sehr viel. Kommen jedoch im Laufe der Zeit immer weitere Funktionen hinzu und gehört früher oder später ein weiteres Modell zum Fuhrpark, stösst man irgendwann an ein Problem.»

Grow!

Cover der Zeitschrift Grow. Ein Mann hält einen Geldkoffer in die Höhe. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Eine spezielle Zeitschrift für Hanffreunde. SRF

Für wen: Selbstversorgende Kiffer und andere Hanf-Gärtner.

Das ist uns aufgefallen:
Die vielen Inserate, die «ambitionierte Zimmergärtner» ansprechen sollen und freimütig für Cannabis-Samen, Dünger und Speziallampen werben.

Aktuelle Themen:

  • Tipps, wie man den Ertrag seiner Hanfpflanzen steigern kann.
  • Kopfschmerz-Behandlung mit psychoaktiven Pilzen und Kakteen.
  • USA-Report: «Drei Beispiele, wie der legale Anbau von Cannabis das Leben verändern kann».

Leseprobe:
«Nach einer freundlichen Begrüssung zeigt uns Hibbert ein unauffälliges Möbelstück, das es in sich hat. Unter aller Gäste Augen versteckt, betreibt der Hobbygärtner eine kleine Indoorzucht zur Selbstversorgung.»

Lichtfokus

Cover der Zeitschrift Lichtfokus, darauf abgebildet ein Engel. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Eine der vielen esoterischen Zeitschriften auf dem Markt. SRF

Für wen:
«Lichtarbeiter» und andere Menschen mit Fähigkeiten – oder mindestens Interesse – im feinstofflichen Bereich.

Das ist uns aufgefallen:
Die Sprache ist geprägt von Ausdrücken wie Lichtwesen, Lichtresonanzen, menschlicher Lichtkörperprozess, spirituelle Channels, hochdimensionale, geistige Führer, grosse universelle Matrix Eins, Indigo-, Kristall- oder Regenbogenkinder, Multiversum, Schöpfungsmatrix.

Aktuelle Themen:

  • Eins sein mit unserer reinen Essenznatur - der höchste Zustand von Glücksseligkeit.
  • Das galaktische Selbst entwickeln – Schritt 4 auf den «12 Stufen des göttlichen Plans».
  • Ist es möglich, ohne einen lebenden spirituellen Lehrer Befreiung zu erlangen?

Leseprobe:
«Das Leben in der Dualität und den dreidimensionalen Ebenen, während unsere erleuchtete Essenz in uns ist und wir von ihr geatmet werden, bedeutet, dass wir ständig viele Versionen von uns erschaffen und uns mit ihnen auseinandersetzen.»

Pro Fertighaus

Cover der Zeitschrift Profertighaus. Darauf abgebildet verschiedene Einfamilienhäuser vor blauem Himmel. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Speziell für Fertighaus-Bauherren. SRF

Für wen:
Leute, die ein Fertighaus kaufen möchten (im Heft stets «Baufamilien» genannt).

Das ist uns aufgefallen:
Die vielen Haus-Porträts mit schönen Fotos erinnern auf den ersten Blick stark an Werbeprospekte, allerdings gibt es auch Bewertungen, eine Rubrik «1 Haus – 4 Meinungen» und da und dort sanfte Kritik.

Zusatzinhalt überspringen

Was lesen Sie?

Was lesen Sie?

Mögen auch Sie eine spezielle Zeitschrift, die nur wenige lesen? Dann schreiben Sie uns welche und warum Sie nicht darauf verzichten möchten.

Aktuelle Themen:

  • Fünf Fertig-Doppelhäuser im Vergleich.
  • Serie: «Führende Köpfe» der Fertighaus-Branche gewähren Einblicke in ihr Unternehmen.
  • Garage oder Carport? - Vor- und Nachteile.

Leseprobe:
«Der Grundriss ist zeitgemäss offen und dennoch strukturiert gehalten. So bilden Küche und Essbereich eine direkte Einheit, während die Holztreppe ins Obergeschoss den grosszügigen Wohnbereich ein Stück weit abschirmt.»