Zum Inhalt springen
Inhalt

Familie und Freizeit Fotografen-Masche: Nun fordert Studio 50‘000 Franken von Kundin

Mit Gratis-Shootings werben und dann die Bilder teuer verkaufen. Diese verbreitete Masche kritisierte «Kassensturz» kürzlich. Nun geht das kritisierte Fotostudio Artist Fotografie auf seine Kundin los: Es fordert 50‘000 Franken Schadenersatz von ihr – weil sie im «Kassensturz» aufgetreten ist.

Legende: Video Fotografen-Masche: Nun fordert Studio 50'000 Franken von Kundin abspielen. Laufzeit 01:29 Minuten.
Aus Kassensturz vom 04.02.2014.

Viele freuen sich über den Gewinn eines «Gratis-Shootings». Erst nach dem Shooting – wenn die schönen Bilder locken – kommen die saftigen Preise auf den Tisch. Viele Kunden sind dann enttäuscht. Diese Erfahrung hat auch Livia T. im Studio Artist Fotografie in Winterthur gemacht. «Kassensturz» berichtete darüber (siehe graue Box).

Viele Kunden melden sich nach der Sendung

Nach der Sendung meldeten sich Dutzende von Betroffenen im Meinungsforum und bei «Kassensturz», sie hätten ähnliche Erfahrungen gemacht.

Doch statt seine Geschäftspolitik zu überdenken, geht das Fotostudio jetzt auf seine Kundin los: Der Studio-Inhaber schüchtert sie mit einem Anwaltsschreiben ein und betreibt sie auf 50‘000 Franken. Sie habe im Beitrag gelogen, behauptet der Geschäftsführer. Wegen Geschäftsschädigung fordere das Fotostudio nun das Geld.

Betreibung heisst gar nichts

Gut zu wissen: Livia T. braucht sich keine grossen Sorgen zu machen. In der Schweiz kann theoretisch jeder jeden betreiben. Livia T. hat nun Rechtsvorschlag erhoben. Nun muss das Fotostudio vor Gericht beweisen, dass es gegenüber ihrer Kundin eine berechtigte Forderung hat.

Für «Kassensturz» ist so ein Vorgehen fast einmalig. Was das Fotostudio zu dieser Einschüchterungstaktik bewegt, wollte weder das Fotostudio noch dessen Anwalt erläutern.

Legende: Video 17.12.13: Fiese Masche: Gratis-Foto-Shooting wird zur Kostenfalle abspielen. Laufzeit 06:33 Minuten.
Aus Kassensturz vom 17.12.2013.

25 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.