Faires Smartphone stösst in der Schweiz auf grosse Resonanz

Das «Fairphone» wird ab Oktober 2013 lieferbar sein, ist in der Schweiz aber bereits sehr beliebt. Das sozial- und umweltgerecht hergestellte Handy wurde bereits fleissig vorbestellt.

Bild eines Fairphones Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Das Smartphone, das soziale Werte in den Vordergrund stellt. Fairphone

Seit zwei Wochen läuft in Europa der Vorverkauf für das erste «Fairphone». Das sozial- und umweltverträglich hergestellte Smartphone wird von einer holländischen Firma auf den Markt gebracht. Rund jede zehnte Bestellung stammt aus der Schweiz.
 
 Europaweit haben bis am Donnerstagabend 5800 Personen das «Fairphone» bestellt. Darunter auch rund 500 Kunden aus der Schweiz, wie Fairphone auf Anfrage von «Espresso» erklärte. Nur aus Deutschland und Holland gingen noch mehr Bestellungen ein. Das «Fairphone» kostet umgerechnet 370 Franken. Es läuft unter dem Android-Betriebssystem Android. Die Produktion beginnt diesen Sommer in China. Die Auslieferung der ersten Geräte ist auf Oktober terminiert.

Das Smartphone fürs gute Gewissen

  • Das Smartphone fürs gute Gewissen

    Das erste sozial- und umweltgerechte Handy ist da. Was halten Sie davon?

  • Options

Swisscom, Sunrise und Orange zeigen Interesse

Das «Fairphone» steht auch unter Beobachtung der grossen Telekom-Unternehmen Swisscom, Sunrise und Orange. Noch hat allerdings keine Firma das sozial- und umweltverträgliche Smartphone vorbestellt. Die Swisscom taxiert die Zahl von europaweit 5700 vorverkauften Fairphones als «respektabel», weist aber auch auf den Umstand hin, dass sie von den populären Smartphones wie iPhone oder Samsung Galaxy in der Schweiz Zehntausende absetze, pro Quartal wohlgemerkt. Ein 1:1-Vergleich sei aber schwierig, weil hier alteingesessene Brands mit der noch neuen Marke «Fairphone» gegenüber gestellt würden.