Nicht nur die öV-Branche plant Saisonpreise

Die öV-Branche will auf touristischen Strecken Saisonpreise einführen. So soll die Auslastung besser verteilt werden. Diese Idee inspiriert auch andere, wie der «Kafisatz» von «Espresso» zeigt.

Kafisatz-Logo mit Vierzeiler. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Auch der Samichlaus denkt kommerziell. SRF

Der Verband öffentlicher Verkehr (VöV) plant, die Fahrpreise auf touristischen Strecken saisonal abzustufen. «Touristische Unternehmen sollen die Möglichkeit haben, beispielsweise im November günstigere Preise anzubieten, während es in der Hochsaison etwas teurer sein soll», sagte VöV-Direktor Ueli Stückelberger im Interview mit dem Konsumentenmagazin «Espresso» auf Radio SRF 1.
Damit soll die Auslastung besser verteilt werden. Weiter sagte Ueli Stückelberger, das SBB-Netz sei von Saisonpreisen ausgeschlossen. Mehr

Zum Nachhören: