Zum Inhalt springen

«Espresso Retro» Nur ein Strohfeuer: Der Konsumenten-Ombudsmann in den 1970ern

Kritiker nannten ihn spöttisch den «Denner-Ombudsmann», dabei wollte er doch der «schweizerische Konsumenten-Ombudsmann» sein: «Espresso retro» zeichnet die Geschichte einer gescheiterten Idee aus dem Hause Denner nach.

Legende: Audio Nur ein Strohfeuer: Der Konsumenten-Ombudsmann in den 1970ern abspielen. Laufzeit 06:35 Minuten.
06:35 min, aus Espresso vom 08.05.2015.

Vor 40 Jahren war der Konsumentenschutz hoch im Kurs: Radio DRS startete mit der ersten Konsumentensendung «Index 5 vor 12», vier Konsumenten-Organisationen waren aktiv, und selbst die Detailhändler sprachen von Konsumentenschutz.

Am weitesten ging Denner: Das Unternehmen finanzierte eine Stiftung für einen «schweizerischen Konsumenten-Ombudsmann».

Als Alt-Nationalrat Franz Josef Kurmann dieses Amt Anfang 1978 antrat, hatten ihm Kritiker längst den Übernamen «Denner-Ombudsmann» verpasst.

Zweifel an seiner Unabhängigkeit, Streit unter den Konsumentenschutz-Organisationen, das Desinteresse anderer Händler: Das Projekt «schweizerischer Konsumenten-Ombudsmann» stand von Anfang an unter einem schlechten Stern.

In einem Beitrag in der Serie «Espresso retro» erzählt das Konsumentenmagazin von Radio SRF 1 die kurze und turbulente Geschichte des Konsumenten-Ombudsmanns.

«Espresso retro»

«Espresso retro»

Alle Beiträge zum Jubiläum von 40 Jahren Konsumenten-Sendungen im Radio SRF 1. Schicken Sie Ihren Beitrag!

Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Teilen Sie Ihre Meinung... anwählen um einen Kommentar zu schreiben

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

Bitte beachten Sie unsere Netiquette verfügbar sind noch 500 Zeichen

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.