Tierschutzgesetz: Was ist neu?

Am 1. September tritt das neue Tierschutzgesetz in Kraft. Wo liegen die Unterschiede zum bisherigen Gesetz? Welche Konsequenzen haben die Änderungen für Nutztier-, welche für Haustierbesitzer?

 

Lehrstellensuche: Erfolgreich dank Mentoring

Die Lehrstellensituation hat sich zwar entspannt. Gerade für schwächere Schulabgänger ist es aber immer noch schwer, diesen Übergang erfolgreich zu meistern. Tatjana Palmieri zum Beispiel erhielt auf der Suche nach einer Lehrstelle rund 100 Absagen.

Geholfen hat ihr die Begleitung durch eine Mentorin. Ein Projektbericht.  

Beiträge

  • Tierschutzgesetz: Was ist neu?

    Als Laie ist es schwierig, beim neuen Tierschutzgesetz den Überblick über die Änderungen zu behalten.

    Welche Änderungen betreffen den Haustierbesitzer, wie wird die Einhaltung des Gesetzes kontrolliert und welche Konsequenzen sind zu erwarten, wenn man als Tierbesitzer dem Gesetz nicht Folge leistet?

    Der Tieranwalt und Stiftungsrat der Stiftung für das Tier im Recht, Antoine F. Goetschel, hat sich intensiv mit dem neuen Gesetz beschäftigt.

    Britta Spichiger

  • Erfolgreiche Lehrstellensuche dank Mentoring

    Dank der guten Konjunktur und der stabilen Zahl von Schulabgängern hat sich der Lehrstellenmarkt entspannt. Dies teilte das Bundesamt für Berufsbildung und Technologie im Frühjahr mit.

    Jugendliche mit sozialen oder schulischen Problemen finden aber nach wie vor nur schwer eine Lehrstelle. Die Anforderungen sind hoch.

    In verschiedenen Kantonen laufen deshalb Projekte, bei denen Erwachsene aus verschiedensten Berufs- und Altersgruppen, sogenannte Mentoren, den Jugendlichen bei der Suche helfen. 

    Erfolgreich dank einem Mentoring war Tatjana Palmieri aus dem Aargau. Nach rund 100 Absagen meisterte sie den Übergang ins Berufsleben. Im «Espresso» sprechen sie, ihre Mentorin Alessandra Gemma und die Projektleiterin Sabine Affentranger über ihre Erfahrungen.

    Karin Frei