Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Interaktiv Umfrage: Konsumieren Sie legale Cannabis-Produkte?

Das sogenannte legale Gras kommt in der Schweiz immer mehr auf. Seine Wirkstoffe sollen bei gesundheitlichen Problemen wahre Wunder wirken. Wie halten es Sie mit diesen Produkten? Machen Sie mit bei unserer Umfrage!

Heute im «Kassensturz»:

Teures Gras: Legale Hanfprodukte versprechen viel zu viel
Ob Kraut, Tinktur oder Pulver: Der Verkauf legaler Cannabisprodukte boomt. Sie machen nicht high, sondern sollen beruhigend wirken. Hanfläden verkaufen sie zu stolzen Preisen. Sind diese auch gerechtfertigt? «Kassensturz» hat Hanfprodukte auf ihre Wirkstoffe geprüft. Die Resultate sind nicht berauschend.
Um 21.05 Uhr auf SRF 1.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

  • Kommentar von Sandro Bachmann  (S. Bachmann)
    Die zunehmend degenerierte und verblödete Gesellschaft von Superfood -und Wundermitteli-Jüngern, welche an die "grossartige Wirksamkeit" all diesen Schwachsinn glaubt, gehört schlichtweg beschissen und abgezockt. Ich wünsche jedem dieser Abzockern Millionenumsätze und dem Staat saftige Steuereinnahmen. Ein Hoch alle trendy Schwachköpfe!
    Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten
  • Kommentar von Hans Schweizer  (Hans_Schweizer)
    Manche Erwachsene Vertragen Cannabis und andere nicht, bei Jugendlichen jedoch ist es Ausnahmslos schädlich für die Hirnentwicklung und Psyche, merkt man auch an meinem 16 Jährigen Nachbarn, Psychisch labil und sogar aggressiv und Gewalttätigkeit. Ich bin daher gegen die legalisierung weil Erwachsene Vorbilder seien sollten, auch die Jugendpsychiatrischen Dienste und Jugendschutz weisen auf die Gefahren hin, und das sind die Experten, für Kiffende Jugendliche gibts da sogar Fachstellen.
    Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten
  • Kommentar von Marianne Känzig  (Marianne Känzig)
    Da fehlt: Klar, ich habe es ausprobiert und es hat nicht gewirkt bzw. bin nicht zufrieden.
    Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten