Undercover im Callcenter. Fehler beim Buchen.Postiwägeli-Test

  • Dienstag, 28. Oktober 2014, 21:05 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Dienstag, 28. Oktober 2014, 21:05 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Mittwoch, 29. Oktober 2014, 1:05 Uhr, SRF 1
    • Mittwoch, 29. Oktober 2014, 8:00 Uhr, SRF info
    • Mittwoch, 29. Oktober 2014, 9:00 Uhr, SRF info
    • Mittwoch, 29. Oktober 2014, 11:30 Uhr, SRF 1
    • Mittwoch, 29. Oktober 2014, 12:15 Uhr, SRF info
    • Mittwoch, 29. Oktober 2014, 13:20 Uhr, SRF 1
    • Donnerstag, 30. Oktober 2014, 2:30 Uhr, SRF 1
    • Donnerstag, 30. Oktober 2014, 11:25 Uhr, SRF info
    • Sonntag, 2. November 2014, 15:05 Uhr, SRF info

Beiträge

  • «Kassensturz undercover»: Brisante Enthüllungen im Callcenter

    «Kassensturz» lanciert eine neue Serie: Reporter sind verdeckt im Einsatz und blicken hinter die Kulissen von Unternehmen. Im ersten Teil arbeitet eine Reporterin undercover in einem Verkaufscallcenter. «Kassensturz» enthüllt wie die Callcenter mit Lügen und falschen Versprechungen Kunden Produkte andrehen.

    Mehr zum Thema

  • Tippfehler beim Online-Buchen: Reisebüro kassiert ab

    Beim Online-Buchen einer Reise ist es schnell passiert: Man vertippt sich beim Reisedatum. Für eine Familie hat dies teure Folgen. Sie soll eine hohe Strafgebühr bezahlen, obwohl sie den Tippfehler sofort bemerkt und reagiert. «Kassensturz» sagt, worauf man beim Online-Buchen achten muss und ob die Familie wirklich bezahlen muss.

    Mehr zum Thema

  • Krankenkassen-Prämien: Spezial-Ärzte treiben die Kosten

    Die Krankenkassenprämien steigen 2015 im Durchschnitt um 4 Prozent. Ein Grund für die hohen Prämien sind die Spezialärzte, die das Gesundheitssystem mit unnötigen Kosten belasten. Je mehr Spezialisten es in einem Kanton hat, desto höher sind tendenziell die Prämien. «Kassensturz» gibt Tipps, wie Versicherte Prämien sparen können. Mit Experten-Chat.

    Mehr zum Thema

  • Einkaufstrolley-Test: Mit billigen Wägeli fährt man gut

    Postiwägeli galten lange Zeit als verstaubt. Nun sind sie auch bei Jungen im Trend. Sie ersparen einem das Tragen schwerer Einkäufe. «Kassensturz» hat neun der meistverkauften Postiwägeli in der Praxis und im Labor getestet. Das teuerste Modell kostet 180 Franken. Der Testsieger bloss ein Drittel.

    Mehr zum Thema