Verunsicherung wegen Energiesparlampen

Beiträge

  • «Espresso»-Held Nr. 1 ist die Luftpolsterfolie

    Die Luftpolsterfolie ist die Erfindung von zwei Ingenieuren in den 1950er Jahren. Eigentlich wollten die beiden Amerikaner eine Tapete aus Kunststoff erfinden.

    Als einer der beiden einmal im Flugzeug auf dem Landeanflug war, kam ihm die Idee, man müsste doch Luft als Verpackungsmaterial nutzen können. Denn er hatte den Eindruck, das Flugzeug würde von Wolken getragen, so erzählt man sich.

    Martina Schnyder

  • Verunsicherung wegen Energiesparlampen

    Der Dokumentarfilm «Bulb Fiction» über die Gefährlichkeit von Energiesparlampen beunruhigt die Konsumenten. Die Hauptaussage des Films und eines Fernsehberichts der ARD dazu: Energiesparlampen sind gefährlich wegen des darin enthaltenen Quecksilbers und wegen anderer Emissionen.

    Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) beschwichtigt.

    In «Bulb Fiction» kommen Wissenschaftler zu Wort, welche Quecksilberdämpfe gemessen haben, die aus zerbrochenen Energiesparlampen ausströmen. Als besonders krasses Beispiel wird der Fall eines kleinen Jungen in Süddeutschland geschildert, der krank wurde, nachdem über ihm eine brennende Energiesparlampe zerbrochen war. Zudem sei das Haus der Familie für längere Zeit unbewohnbar.

    Oliver Fueter

  • Mit Gebissreiniger gegen schmutzige Vasen

    Gleich mehrere «Espresso»-Hörer empfehlen, dreckige Vasen mit Gebissreinger zu putzen. Dazu gibt man eine oder mehrere Brausetabletten mit warmen Wasser in die Vase und lässt es über Nacht einwirken. Danach ist die Vase wieder blitzsauber.

    Eine weitere Möglichkeit ist es, leichte Beläge mit aufgelöstem Backpulver zu reinigen, schreibt eine «Espresso»-Hörerin.

    Im Handel sind zudem Metallkügelchen erhältlich. Diese gibt man zusammen mit Wasser ins Gefäss. Dann muss man das Gefäss schwenken und schütteln, bis das Glas wieder sauber ist. Dies funktioniere gut, schreiben Espresso-Hörerinnen. Wer einen Hobbyfischer in der Familie hat, der kann auch die Bleikügelchen verwenden, welche man zum Fischen braucht. Den gleichen Effekt haben ungekochte Reiskörner, Eierschalen oder Kieselsteine, welche man ins Gefäss gibt und so die Ablagerungen wegscheuert.

    Nicole Roos