Verwirrung um Stern im Telefonbuch

Beiträge

  • Verwirrung um Stern im Telefonbuch

    Seit dem 1. April 2012 sind Konsumentinnen und Konsumenten besser vor unlauteren Geschäftsmethoden geschützt.

    Unter anderem durch den Stern, der im Telefonverzeichnis anzeigt: Werbeanrufe sind hier unerwünscht! Aber gilt dieser Stern auch für adressierte Werbung? Das Konsumentenmagazin «Espresso» weiss: Diese Frage ist nicht abschliessend beantwortet.

    Laut dem neuen Gesetz über den unlauteren Wettbewerb (UWG) bedeutet der Stern im Telefonbuch, dass jemand «keine Werbemitteilungen von Dritten erhalten möchte». Diese Formulierung ist in den Augen von Fachleuten «unglücklich» und «unklar», und ihre Auslegungen gehen weit auseinander: Beim Schweizer Dialogmarketing Verband heisst es auf Anfrage, der Stern habe keine Bedeutung für Werbebriefe; Rechtsanwalt Ueli Grüter sagt genau das Gegenteil.

    Tobias Fischer

  • Trick 77: Sackmesser gehören nicht in den Geschirrspüler

    Mit lauwarmen Wasser kann man Sackmesser schnell und schonend reinigen. Bei starkem Schmutz hilft auch etwas Abwaschmittel, raten «Espresso»-Hörer.

    Weniger empfehlenswert ist es das verschmutzte Sackmesser jeweils mit offenen Klingen in die Geschirrspülmaschine legt. Robert Elsener, Leiter Qualitätsmanagement von Victorinox rät davon ab: «Im Geschirrspüler wird es sehr heiss, das kann das Plastikgehäuse des Messer beschädigen.»

    Ebenfalls nicht empfehlenswert: Das Sackmesser über Nacht in Wasser oder Essig einzulegen. Dies greife das Messer zu sehr an und könne Rost verursachen.

    Auch bekannte Reinigungs- und Rostsprays seien für die Sackmesser nicht geeignet, sagt Elsener: «Diese Sprays greifen die Klingen an. Zudem schmeckt beim nächsten Pick-nick der Apfel plötzlich nach Rostspray.»

    Nicole Roos