Was gilt: Poststempel oder Empfangsdatum?

Wenn ein Brief termingerecht ankommen muss, kann man sich nicht auf den Poststempel verlassen. Die weit verbreitete Meinung, dass dieser als Referenzdatum dient, ist falsch.

 

Verbesserung Konsumentenrechte

Bessere Bedingungen beim Telefonverkauf oder im Internet, keine versteckten, widerrechtliche Klauseln in Kaufverträgen - dafür setzten sich drei Initiativen von der Ständerätin Simonetta Sommaruga ein. Der Ball liegt jetzt beim Nationalrat.

Beiträge

  • Was gilt: Poststempel oder Empfangsdatum?

    Soll ein Brief termingerecht ankommen, kann man sich nicht auf den Poststempel verlassen. Die weit verbreitete Meinung, dass dieser als Referenzdatum dient, ist falsch.

    Wer sicher gehen will, dass ein Schreiben zum gewünschten Datum beim Empfänger eintrifft, muss sich an Fristen halten. Um sicher zu gehen, sollte man zum Beispiel eine Kündigung 10 Tage vor Ablauf der gesetzten Frist per Einschreiben abschicken.

    Edith Gillmann

  • Verbesserung Konsumentenrechte

    Was in der EU schon seit 10 Jahren Praxis ist, soll nun auch in der Schweiz gelten: der Schutz der Konsumenten bei Kaufverträgen am Telefon oder im Internet. Beim Haustürverkauf gilt bereits heute ein Widerrufsrecht - dies soll nun auch bei Kaufverträgen am Telefon oder im Internet gelten.

    Dafür setzen sich drei von der Ständerätin Simonetta Sommaruga lancierte Initiativen ein. Der Ständerat hat bereits zweimal Ja gesagt, der Nationalrat verwarf diese Initiativen jedoch bisher. Der Bürger sei mündig genug, sich gegen solche Verkäufe zur Wehr zu setzen. Ausserdem biete die Rechtssprechung in der Schweiz genügend Schutz für den Konsumenten.

    Daniela Huwyler

  • Berufsporträt: Call Agent

    Beatrice Zimmermann (31) arbeitet seit knapp drei Jahren als Call-Agentin im technischen Support. Sie berät «Swisscom»-Kunden, die Probleme mit ihrem Festnetz-Telefon oder Faxgerät haben.

    Beatrice Zimmermann schätzt am Beruf vor allem den Kundenkontakt und die Möglichkeit, Probleme sofort lösen zu können. Die Leute seien manchmal aber skeptisch und nicht immer nur geduldig am Telefon. Dagegen hat Beatrice Zimmermann einige Tricks auf Lager. Man könne es wirklich gut haben mit den Kunden, wenn man wolle, sagt sie.

    Fragebogen:

    Name: Beatrice ZimmermannJahrgang: 1978Mein Berufswunsch als Kind war: Im Büro arbeiten, Dekorateurin und Clown.Das schönste an meinem Beruf finde ich: Den Kundenkontakt. Wenn ich nicht Call-Agent geworden wäre, dann......hätte ich jetzt einen Job, der mir nicht soviel Freude bereitet... oder ich wäre doch noch in die Clownschule gegangen.Wenn ich im Lotto eine Million gewänne:Dann würde ich nach Bolivien reisen, um meine Wurzeln zu suchen. Meine Grossmutter väterlicherseits kommt von dort.Ein Vorbild für mich ist:Meine Teamleaderin Tanja Waldmeier. Sie lebt vor, was sie von uns erwartet. Sie ist mit Herzblut dabei und packt mit an.

    Elena Rutman / Martina Schnyder