Zum Inhalt springen

Header

Audio
Bitte nicht konsumieren: Bei diesem Produkt wurden in Stichproben Listerien gefunden.
Aus Espresso vom 10.09.2020.
abspielen. Laufzeit 01:12 Minuten.
Inhalt

Gesundheitsgefahr Wegen Listerien: Migros ruft «M-Classic Chicken Saladbowl» zurück

Bei einer Kontrolle wurden Listerien im Migros-Mischsalat nachgewiesen. Kunden sollen das Produkt zurückbringen.

Wer in einer Migros-Filiale der Genossenschaften Zürich (Zürich, Glarus), Aare (Aargau, Bern, Solothurn) und Neuenburg-Freiburg kürzlich eine «M-Classic Chicken Saladbowl» gekauft hat, sollte diese nicht konsumieren. Wie Migros in einer Medienmitteilung schreibt, wurden bei einer Selbstkontrolle krankheitserregende Listerien gefunden.

Betroffen sind die Produkte mit Verbrauchsdatum 10.09.2020 und 11.09.2020. Ein Gesundheitsrisiko kann nicht ausgeschlossen werden.

Auf Anfrage des SRF-Konsumentenmagazins «Espresso» heisst es bei der Migros, ihr Rückruf und jener des «Mmmh»-Mischsalats mit Poulet und Ei der Migros-Tochter Denner würden zusammenhängen. Beide Produkte stammen vom gleichen Lieferanten.

Listerien können zu grippeartigen Symptomen wie Fieber, Kopfschmerzen und Übelkeit führen. Migros empfiehlt daher schwangeren Frauen und Personen mit einem geschwächten Immunsystem, bei Auftreten solcher Symptome einen Arzt zu konsultieren.

Migros bittet die Kunden, den Salat nicht zu konsumieren und in eine Verkaufsstelle zurückzubringen. Der Verkaufspreis wird rückerstattet.

Betroffener Artikel:

Produkt:M-Classic Chicken Saladbowl 250 g
Preis:CHF 4.90
Verbrauchsdatum:10.09.2020 und 11.09.2020
Artikelnummer:1303.233

Weitere Auskünfte:

Box aufklappenBox zuklappen

M-Infoline: 0800 84 08 48

Espresso, 10.09.2020, 8.13 Uhr

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Ju Baum  (Ju :3)
    Wer heutzutage noch Fleisch isst geht sowieso ein grosses Risiko ein (Gammelfleisch, Antibiotika, Covid-19, Hormone, Listerien). Zusammen mit den Umwelteinfüssen und dem Tierleid ist die Fleischindustie für mich nicht mehr tragbar. Es ist höchste Zeit das die Subventionen für diesen zerstörrerischen Wirtschaftszweig gestrichen werden.
    1. Antwort von Remo Kucera  (Remo Kucera)
      Verdorbene Lebensmittel, Antibiotika, Hormone und Listerien kannst du auch anderswo finden und die Geschichte mit Covid-19...
      Dafür braucht es ein lebendigen Wirt. Es gab bis jetzt auch keinen Fall wo sich Jemand angesteckt hat von Fleisch/Gemüse essen. Es braucht in erster Linie einen lebendigen Wirt um zu überleben.