Wein aus der Kartonbox

Weinkenner rümpfen die Nase: Der sogenannte «Bag in Box»-Wein ist doch nur etwas für Banausen und man kann ihn höchstens als Kochwein verwenden. Wie gut ist er wirklich?

Inzwischen gibt es nicht nur billigen «Fusel» im Karton, sondern auch Qualitätswein von guten Produzenten. Trinken wir in Zukunft den Roten oder Weissen aus einer viereckigen Packung mit Zapfhähnchen statt aus der Flasche? Und welche Vor- und Nachteile hat der «Bag in Box» Wein?

 

Die elektronische Zunge

Neu gibt es nicht nur Wein aus dem Karton. Nun soll auch noch den Panschern ins Handwerk gepfuscht werden. Eine elektronische Zunge erkennt Rebsorte und Jahrgang von Weinen.

 

Beiträge

Moderation: Ladina Spiess, Redaktion: Susanne Sturzenegger