Weiterkämpfen für gleich lange Spiesse

Beiträge

  • Weiterkämpfen für gleich lange Spiesse

    In der Schweiz ist der Konsumentenschutz im Vergleich zum europäischen Ausland mit wenig finanziellen Mitteln ausgestattet.

    Die Präsidentin der Stiftung für Konsumentenschutz SKS, Prisca Birrer Heimo, kämpft trotzdem auch im 2012 weiter für gesetzliche Verschärfungen und für gleich lange Spiesse zwischen Käufern und Verkäufern.

    Bis anhin erhielt die Stiftung für Konsumentenschutz rund 200'000 Franken vom Bund. Das sind ungefähr 15 Prozent des Jahresbudgets der Stiftung. Ab 2012 erhält die Stifung neu knapp 300'000 Franken Bundesgelder. Für Prisca Birrer-Heimo reicht das aber nicht, sie will mehr finanzielle Mittel vom Staat. Nur so habe der Konsumentenschutz in der Rolle als David eine Chance gegen die Grosskonzerne als Goliath.

    Magnus Renggli