WEKO-Vorabklärung gegen «Harley-Davidson»

Beiträge

  • WEKO-Vorabklärung gegen «Harley-Davidson»

    Bei der Wettbewerbskommission läuft seit Dezember eine Vorabklärung gegen den Schweizer Generalimporteur von «Harley-Davidson»-Motorrädern. Wie der stellvertretende WEKO-Direktor Patrik Ducret im Konsummagazin «Espresso» sagt, seien Beschwerden von mehreren Konsumenten eingegangen.

    Diese beklagten sich, dass sie probiert hätten, Motorräder direkt aus den USA oder dem EU-Raum zu importieren. Dort sei ihnen gesagt worden, dass man nicht an Schweizer Kunden liefern dürfe. Die Wettbewerbskommission sei deshalb im Gespräch mit dem Schweizer Generalimporteur.

    Sollten sich die Vorwürfe erhärten, könnte gegen diesen eine Untersuchung eingeleitet und Massnahmen angeordnet werden. «Harley-Davidson Schweiz» wollte zu den Vorwürfen keine Stellung nehmen. Es handle sich um ein laufendes Verfahren.

    Oliver Fueter

  • Rekordergebnis für «2x Weihnachten»

    Die Aktion «2x Weihnachten» hat an Weihnachten 2011/12 so viele Spenden bekommen wie seit Jahren nicht mehr. Insgesamt waren es 75'000 Päckchen und über 90'000 Franken, die für Leute in Not gespendet wurden.

    Es ist das zweitbeste Ergebnis in der 15-jährigen Geschichte der Aktion «2x Weihnachten» von DRS 1, der Schweizerischen Post und dem Roten Kreuz. Und dies trotz einem Krisenjahr.

    In der Krise solidarisch

    Sie hätten die Erfahrung gemacht, dass sich die Schweizerinnen und Schweizer in Krisenjahren sehr solidarisch zeigten, meint Josef Reinhardt vom Roten Kreuz. Und weiter: «Man denkt an die Leute, denen es nicht so gut geht und kauft zu Weihnachten auch mal ein, zwei Packungen Teigwaren mehr und schenkt sie weiter.

    Muriel Jeisy

  • Wie das Internet das Fernsehen verändert

    Das Internet mischt die Fernsehwelt auf. Eine Fülle neuer Geräte und Geschäftsmodelle sorgt für Wandel. Wir schauen genauer hin und zeigen, wie sich die Industrie auf neue Technologien und veränderte Sehgewohnheiten einstellt und was das für uns Konsumenten heisst.

    Früher: Um 19.30 sitzt die ganze Familie vor dem TV-Gerät und schaut die Tagesschau. Heute: Immer mehr schauen die Tagesschau während einer Zugfahrt auf dem iPhone - erst um 20.15 allerdings, weil sie zur Sendezeit beschäftigt waren. Neue Geräte und neue Übertragungsmittel lassen uns selbst entscheiden, wie, wo und wann wir fernsehen. Und ob wir überhaupt noch herkömmliches Fernsehen schauen, oder auf YouTube und Co. setzen.

    Digital