Weshalb kostet eine Hose in der Schweiz 40 Prozent mehr?

Beiträge

  • Weshalb kostet eine Hose in der Schweiz 40 Prozent mehr?

    «Espresso»-Hörerin Liselotte Boos kaufte vor kurzem in einem Modegeschäft in Bern drei Sommerhosen für ihren Mann. Auf der Etikette war nebst dem Preis in Schweizer Franken auch jener in Euro aufgeführt: In Deutschland oder Österreich kostet die Hose 40 Prozent weniger.

    Das Modehaus «Charles Vögele Switzerland» begründet die von Frau Boos festgestellte Preisdifferenz mit den höheren Lohn- und Mietkosten in der Schweiz. Die Preise würden zudem direkt im Herstellungsland zum aktuellen Umwechslungskurs zum Euro bzw. Dollar bestimmt. Dies führe dazu, dass aktuell noch Kleidungsstücke im Regal seien, die nicht mit dem tiefen Euro-Kurs berechnet wurden.

    Magnus Renggli

  • Sauberes stilles Örtchen

    Urinstein und Ablagerungen in der Toilette werden von «Espresso»-Hörern ganz unterschiedlich bekämpft. Eine ganze Flasche Essig in die Toilette leeren und ein bis zwei Tage einwirken lassen, zum Beispiel wenn man in die Ferien fährt.

    Auch Gebissreiniger-Tabletten und Geschirrspüler-Tabs reinigen das WC. Die Tabs über Nacht ins WC werfen.

    Bei Ablagerungen am Toilettenrand, WC-Papier mit viel Entkalkungsmittel benetzen und direkt auf die Ablagerung kleben. Alternative: Das Mittel mit einem Malerpinsel wiederholt auftragen.

    Ist an der Rückwand der Toilette eine Kalkspur zu erkennen, weil permanent etwas Spülwasser ins WC strömt, sollte man den Spülkasten reinigen und die Wasserzufuhr regulieren.

    Krispin Zimmermann