Wichtig bei Sonnenbrillen: CE-Zeichen und Pflege

Beiträge

  • Wichtig bei Sonnenbrillen: CE-Zeichen und Pflege

    Wie findet man eine Sonnenbrille, die zuverlässig vor UV-Strahlen schützt? Die einfachste Hilfe ist das CE-Zeichen. Entsprechend den europäischen Standards garantiert es den Schutz vor schädigenden Strahlen.

    Neue Sonnenbrillen bieten demnach eigentlich alle den perfekten UV-Schutz. Allerdings: Bei falscher Pflege, oder mit dem Alter nimmt die Wirkung ab. Auch wenn die Brille über längere Zeit an der prallen Sonne liegt, kann der Schutz beeinträchtigt sein. Entscheidend für den richtigen Schutz der Augen sind zudem Form und Grösse der Gläser.

    «Espresso» hat im Rahmen des DRS-1-Sommerprojekts «Querfeldeins» die Sonnenbrillen von Hörerinnen und Hörern getestet.

    Martina Schnyder

  • Systeme für Grossmotoren, Chancen für Mitarbeiter

    In grossen Schiffen kommt ihr Diesel-Einspritzsystem zum Einsatz, im eigenen Firmengebäude eine spezielle Personalpolitik: Die Duap AG in Herzogenbuchsee (BE) engagiert bewusst auch Menschen mit psychischem oder körperlichem Handicap.

    «Auch sie können sich zu Spezialisten entwickeln», sagt der Duap-Chef.

    Die Duap AG beschäftige Menschen mit Einschränkungen zu genau gleichen Konditionen wie die übrigen Beschäftigten: Mit dieser Begründung ging der Sozialpreis «SOcius» 2010 an eine Firma, die trotz weltweiter Verbreitung ihrer Produkte kaum bekannt ist. Die Duap AG entwickelt und produziert Einspritzsysteme für Schiffe, Krafwerke, Dieselloks und grosse Baumaschinen. «Wir sind einfach Maschinenbauer, wir haben gar keine besondere Personalpolitik aufgestellt», sagt Geschäftsführer Erich Vogt. Und doch gibt es einen Grundsatz: Man soll Mitarbeiter behandeln wie Kunden. «Diese lässt man bei Schwierigkeiten oder Fehlern auch nicht einfach hängen.»

    Tobias Fischer

  • Ungemütlicher Aufenthalt im Ferienhotel

    «Espresso»-Hörerin Monika Sutter aus Wädenswil (ZH) hat Ihre Ferien in einem schönen Hotel in Kroatien verbracht. Während ihres Aufenthalts fand im Hotel jedoch auch ein Kongress statt. Die Folge: Lärm, kein Platz mehr im Restaurant, an der Bar oder am Swimming Pool.

    Monika Sutter konnte ihre Ferien nicht mehr richtig geniessen und hat sich vor Ort beschwert.

    Laut Rechtsexpertin Doris Slongo hat Monika Sutter mit ihrer Reklamation das einzig Richtige getan: Nur so hat sie im Nachhinein gute Chancen auf eine Rückerstattung eines Teils der Kosten. Nach der Beschwerde beim Hotel und bei der Vertretung des Reisebüros vor Ort sollte sie jedoch auch beim Reisebüro, wo sie die Pauschalreise gebucht hat, intervenieren. Von Vorteil ist dabei, wenn sie sich auf Zeugen berufen kann oder auch selber Fotos gemacht hat.

    Matthias Schmid