Wie neutral sind «ungebundene» Vermittler?

Über 5'000 Versicherungsvermittler sind bei der Aufsichtsbehörde als «ungebunden» eingetragen. Diese sollen die Kunden ohne Bindung an ein bestimmtes Unternehmen neutral beraten. Wie Recherchen von «Espresso» zeigen: Ungebunden heisst nicht automatisch auch unabhängig.

 

Trick 77: Wenn der Abfalleimer stinkt

Der meistgenannte Trick gegen stinkende Abfalleimer heisst: Geruchsquellen noch vor dem Wegwerfen separieren oder neutralisieren. Die Techniken der «Espresso»-Hörer sind dafür ganz verschieden.

Beiträge

  • Wie neutral sind «ungebundene» Vermittler?

    Im Register der Finanzmarktaufsicht FINMA sind über 5'000 Versicherungsvermittler als «ungebunden» eingetragen. Ihre Aufgabe ist es, die Kundinnen und Kunden ohne Bindung an ein bestimmtes Unternehmen möglichst neutral zu beraten.

    Wie Recherchen von «Espresso» zeigen: Ungebunden heisst jedoch nicht automatisch auch unabhängig.

    Wegen einer Gesetzes-Lücke können sich im Register der FINMA auch Vermittler eintragen lassen, die in verschiedenen Bereichen nur mit einer einzigen Versicherung zusammenarbeiten. Ob die Beratung in so einem Fall wirklich unabhängig ausfällt, ist fraglich.

    Der Branchenverband der Versicherungsmakler SIBA verweist auf die Aufsichtspflicht der Finanzmarktaufsicht FINMA. Dort hat man allerdings zuwenig Kapazitäten für eine flächendeckende Kontrolle. Theoretisch könnte die Gesetzeslücke zwar einfach geschlossen werden, sagt das Eidgenössische Finanzdepartement. Doch die Angst vor dem Widerstand der mächtigen Branche scheint gross.

    Yvonne Hafner

  • Trick 77: Wenn der Abfalleimer stinkt

    Die «Espresso»-Hörerinnen und Hörer sind sich einig, eine konsequente Abfalltrennung ist das A und O für einen neutral riechenden Abfalleimer. Um den Abfalleimer möglichst geruchsfrei zu halten, werden folgende Techniken angewendet:

    - Geruchsintensive Verpackungen vor dem Wegwerfen auswaschen und trocknen.-Riechender Abfall in leere Milchpackungen oder kleine Plastiksäcke stopfen und verschlossen wegwerfen.-Ab und zu etwas Kaffeesatz im Kübel verstreuen, z.B. aus alten Kaffeekapseln.-Mit ein paar Zeitungsblättern Geruchsbarrieren erstellen.- Riechenden Abfall bis zur Entsorgung einfrieren.- Abfälle in kleineren Säcken sammeln und auf dem Balkon lagern.

    Krispin Zimmermann