Wie sollen Sparer auf den Wechselkurs reagieren?

Beiträge

  • Wie sollen Sparer auf den Wechselkurs reagieren?

    Experten und Laien diskutieren gleichermassen intensiv über die aktuelle Entwicklung rund um den starken Franken und den schwachen Euro. «Espresso» sagt, was für Auswirkungen die Massnahmen der Nationalbank auf den Konsum-Alltag wirklich haben. 

    Gross sind die Auswirkungen bei den Zinsen. Da die Nationalbank diese praktisch bei Null angesetzt hat, können sich Besitzer einer Hypothek oder Mieter freuen. Wer jedoch ein Sparbüchlein hat, der muss auch in Zukunft mit tiefen Zinsen vorliebnehmen.  

    Weiter bedeutet ein starker Euro auch, dass das Einkaufen und Ferien im Ausland wieder leicht teurer werden. «Trotzdem bleibt der Euro natürlich sehr billig, wenn wir ihn mit den letztjährigen Werten vergleichen», so DRS-Wirtschaftsredaktorin Barbara Widmer.

    Simon Thiriet, Barbara Widmer

  • Konsumnachrichten

    Swiss-Flüge kosten mit Kreditkarte mehr / Getränkeverpackungen: Recyclingquote leicht gesunken / In den Ferien nicht erreichbar

    Die Fluggesellschaft überwälzt die Kreditkartengebühren auf die Kunden. Für Europaflüge werden 11 Franken mehr erhoben, für aussereuropäische Flüge 22 Franken.

    In der Schweiz wurden im vergangenen Jahr 91 Prozent der Getränkeverpackungen aus Glas, Alu und PET rezykliert. Die Recyclingquote liegt damit leicht unter dem Niveau des Vorjahres.

    Zwei Drittel der Schweizer Berufstätigen wollen in den Ferien vom Arbeitgeber nicht gestört werden. Dies ergab eine Umfrage eines Schweizer Stellenvermittlers

  • Das grosse Zwitschern: So geht Twitter

    Twitter ist eine Art öffentliche SMS: Ein Internet-Dienst, mit dem man kurze Textnachrichten (140 Zeichen) absetzen kann, die alle lesen können.

    Twitter-Nachrichten («Tweets») kann man auch lesen, wenn man kein eigenes Twitter-Profil einrichtet. Die kurzen Meldungen können nach Stichworten durchsucht werden.

    Wer auch selber Nachrichten verfassen will, erstellt ein Profil und verknüpft dieses dann mit anderen - im Twitter-Jargon heisst das «folgen». Alles, was man schreibt, sehen diejenigen, die folgen - und umgekehrt bekommt man alles mit, was die Personen schreiben, denen man folgt.

    Da auf Twitter alles öffentlich ist, kann man sich auch mit Personen unterhalten, die man nicht persönlich kennt. Viele Prominente twittern, Sportler oder Schauspieler nutzen die Möglichkeit, einen direkten draht zu ihren Fans zu haben.

    Guido Berger