Wie viel Alp ist in Alp-Produkten?

Eine Verpackung mit Matterhorn und Edelweiss reicht nicht. Für echte Alp-Produkte gelten strenge Richtlinien. «Espresso» sagt, wie sie sich von Bergprodukten unterscheiden.


Weniger «Leistung», weniger Kosten?
Von Grundversicherung werden auch umstrittene Behandlungen bezahlt. Dazu gehören zum Beispiel die Brustvergrösserung, der Kaiserschnitt oder das Magenband. Darüber ärgern sich viele «Espresso»-Hörerinnen und -Hörer.

Beiträge

  • Wie viel Alp ist in Alp-Produkten?

    Alp-Produkte unterscheiden sich klar von Berg-Produkten. Der wichtigste Unterschied ist, dass Alp-Produkte von sogenannten Sömmerungs-Betrieben kommen. Alpen welche nur im Sommer bewirtschaftet werden.

    Die genaue Definition bestimmt seit dem Jahr 2007 die Berg- und Alpverordnung. Diese zeigt die klaren Bestimmungen für Alp-Produkte auf, bringt den Produzenten und den Kontrolleuren aber auch Mehrarbeit.

    Krispin Zimmermann

  • Weniger «Leistung», weniger Kosten?

    Viele «Espresso»-Hörer sind der Meinung, dass die Grundversicherung Leistungen übernimmt, die streng medizinisch gesehen nicht notwendig wären.

    Umstritten ist beispielsweise, dass die Krankenkassen die Kosten für Behandlungen wie Brustvergrösserung, der selbstgewählte Kaiserschnitt oder ein Magenband gegen Übergewicht übernehmen.

    Zudem kommt es nicht selten vor, dass Ärzte eine Behandlung verschreiben, die nicht zwingend nötig ist. Dies aus Sympathie, Mitleid aber auch aus Angst, den Patienten zu verlieren.

    Gemäss einer Studie der Geschäftsprüfungs-Kommission GPK des Parlaments, gibt es im Bereich «Leistungskatalog» viele Probleme. Am Entscheidungsprozess, welches kassenpflichtige Leistungen sind, sollte die Öffentlichkeit mehr mitbestimmen können.

    Yvonne Hafner