Wie weiter mit den Buchpreisen?

Seit zwei Jahren gibt es sie nicht mehr, die Buchpreisbindung. Als sie im Mai 2007 aufgehoben worden war, befürchteten viele kleinere Buchhandlungen das Aus. Wo sind sie heute?


Diverse Automarken werben momentan mit einer 0%-Leasing Aktion. Wer meint beim 0%-Leasing würden keine Kosten entstehen liegt falsch.

Beiträge

  • Wie weiter mit dem Preis für Bücher?

    Wer in der Schweiz ein Buch kauft, bezahlt unterschiedlich viel, je nach Buchhandlung. Denn jeder Buchhändler darf den Preis für Bücher selber bestimmen, seit die Buchpreisbindung 2007 gefallen ist.

    Vorallem kleine Läden kamen in Schwierigkeiten, weil sie mit den tiefen Preisen für Bestseller nicht mit den grossen mithalten konnten.

    Unterdessen sind zwei Jahre vergangen, 5 kleine Buchhandlungen in der Schweiz mussten den Laden dicht machen. Allgemein sind die Preise für Bücher jedoch gestiegen seit der Preisfreiheit.

    Die Wirtschaftskommission des Nationalrats will nun ein neues Buchpreisbindungsgesetz. Das Parlament entscheidet im Sommer, und vielleicht gibt es schon bald wieder fixe Preise für Bücher.

    Afra Gallati

  • Was heisst null Prozent Leasing?

    Beim 0%-Leasing erlässt einem der Leasinganbieter den Leasing-Zins. In der Regel können so jährlich 5 bis 8 Prozent eingespart werden.

    Was bleibt, sind die gesamten Leasingkosten. «Viele Kunden lassen sich von den null Prozent Angeboten blenden und erhalten am Ende des Leasingvertrages eine gesalzene Rechnung», sagt Mario Roncoroni vom Verein Schuldensanierung Bern.

    Beim Autokauf kann man von einem null Prozent-Leasingangebot profitieren. Jedoch nur, wenn man es sich auch leisten kann.

    Von anderen Rabatten kann nur profitieren, wer sein Auto bar bezahlt.

    Krispin Zimmermann