Wohnungsengpass für ältere Menschen

Langjährige Mieterinnen und Mieter in Altbau-Wohnungen laufen Gefahr, die Kündigung zu erhalten. Ihre Wohnungen werden saniert, und sind dann für die zumeist älteren Menschen oft zu teuer.

 

Balkon: was ist erlaubt, was nicht?
Darf man z. B. Blumenkisten auf der Aussenseite des Balkons aufhängen? Ja, aber nur, wenn diese niemanden gefährden. Auch grillieren auf dem Balkon ist nur erlaubt, wenn es die Nachbarn nicht «übermässig» stört, sagt DRS-Rechtsexpertin Doris Slongo.

Beiträge

  • Wohnungsengpass für ältere Menschen

    Ältere Wohnungen werden heute zunehmend renoviert. Sie stammen in der Regel aus den 50er oder 60er Jahren oder sind noch älter. Viele sind billig gebaut und energetisch ungenügend.

    Aus Sicht der Eigentümer lohnt sich eine Sanierung nur, wenn die Gebäude gleichzeitig im Innern modernisiert werden. Dies treibt die Mietzinsen in die Höhe und wird für ältere Mietende zum Problem.

    Der Wohnungsmarktforscher André Odermatt plädiert dafür, Sanierungen «mieterverträglich» zu gestalten. Verzichte man bei der Renovation etwa auf Luxus, sei sie auch für Mieter mit schmalem Budget erträglich.

    Felix Münger

  • Balkon: was ist erlaubt, was nicht?

    Espresso-Hörerin Heidi Hess muss befürchten, dass die schweren Blumenkisten ihres Nachbarn oberhalb auf ihren Sitzplatz fallen könnten. Die Kisten hängen nämlich ausserhalb des Balkongeländers. Was kann Sie tun, wenn der Nachbar dafür aber kein Gehör hat?

    Sie kann sich an den Vermieter wenden. Dieser ist für die Sicherheit verantwortlich und kann Blumenkisten ausserhalb der Brüstung verbieten, sagt DRS-Rechtsexpertin Doris Slongo.

    Rücksichtnahme gilt auch beim Grillieren: Fühlen sich Nachbarn durch Rauch oder Lärm übermässig gestört, können sie zu Recht reklamieren. Allerdings sollte man es auch hier zuerst mit einem freundlichen, persönlichen Gespräch mit dem Nachbar versuchen, bevor man den Vermieter oder gar die Polizei einschaltet.

    Flurin Maissen