Zahnarzt füllt Löcher - und seine Kasse

Beiträge

  • Zahnarzt füllt Löcher - und seine Kasse

    In gut zwei Stunden machte ein Zahnarzt im Kanton Zürich bei einem 20-jährigen Mann 14 verschiedene Füllungen. Als der Vater die Rechnung erhielt, traf ihn fast der Schlag: Über 3000 Franken sollte er dafür bezahlen.

    Ein Gutachten des Kantonszahnarztes zeigte: Der Zahnarzt hatte den jungen Mann massiv überbehandelt und falsch abgerechnet.

    «10 von 14 Füllungen entsprechen nur der Qualitätsstufe mangelhaft», heisst es im Gutachten des Zürcher Kantonszahnarztes. Sie müssen in den nächsten 5 bis 10 Jahre ersetzt werden. Zudem übersah der Zahnarzt ein Loch in einem Zahnzwischenraum, das aufwändig zu flicken gewesen wäre. Die Abrechnung des Zahnarztes wies ausserdem «massivste Fehler auf». Der Kantonszahnarzt sah ein Honorar von knapp 1000 Franken als gerechtfertigt an.

    Nicole Roos

  • Die untere «Kästlireihe» ist für Walter Christen problemlos zu erreichen.

    Mit dem Rollstuhl ins Schwimmbad

    Wo kann ich auch als Rollstuhlfahrer bequem ins kühle Nass? In welcher Badi gibt es vom Eingang bis zum Beckenrand wenig Hindernisse? Ein nationaler Schwimmbadführer benotet, wie gut die einzelnen Schwimmbäder für Rollstuhlfahrer geeignet sind.

    «Wir schauen auf Garderoben, Duschen, WCs», meint Daniel Bachofner von der Behindertenorganisation procap. «Aber natürlich ist auch der Zugang zum Bassin sehr wichtig für eine gute Note. » Bachofner führt in seiner Liste beinahe 1000 Frei-, Hallen- und Naturbäder in der gesamten Schweiz.

    Ein gutes Beispiel für eine behindertengerechte Badi ist das Freibad Schachen in Aarau. Da dieses den Winter hindurch umgebaut wurde, konnte man viele Änderungen für Rollstuhlfahrer vornehmen, die heute erforderlich und gewünscht sind. So gibt es von der Eingangskasse bis zum Beckenrand keine einzige Schwelle. Das Sportbecken enthält einen Rollstuhllift aber auch eine Rampe, die den Behinderten einen optimalen Zugang zum Wasser ermöglicht.

    Simon Thiriet