Zeitungsabonnent wider Willen

Beiträge

  • Zeitungsabonnent wider Willen

    Die Coopzeitung hat 2,5 Millionen Abonnenten, doch nicht alle davon bekommen die Zeitung freiwillig. In speziellen Aktionen werden ganze Regionen ungefragt mit Abonnements versorgt. Will man dann ein solches Abo abbestellen, ist dies nicht immer ganz einfach.

    Wenn man sein Abo per Internet kündigen möchte, muss man eine Vielzahl persönlicher Daten preisgeben, zum Beispiel Telefonnummer oder E-Mailadresse. «Dies geschieht, um Unklarheiten auszuräumen», so Joachim Tillessen, Leiter Coop Presse.

    Datenschützer kritisieren dieses Vorgehen. Francis Meier ist wissenschaftlicher Mitarbeiter beim Eidgenössischen Datenschutz und meint: «Es wäre wünschenswert, dass die Kunden möglichst wenig Daten hinterlassen müssten.»

    Simon Thiriet

  • Vorsicht bei Hotel-Bewertungen im Internet

    «Das Restaurant hat wenig zu bieten, man muss auswärts essen» oder «sehr leckeres Abendessen»: Hotelbewertungen im Internet sind mit Vorsicht zu geniessen. Man dürfe nicht vergessen, dass es um subjektive Eindrücke gehe, sagt Tourismusexperte Christian Lässer.

    Wo der Unterschied zwischen Erwartungen und tatsächlichem Service gross ist, steigt laut Christian Lässer die Bereitschaft, einen Kommentar zu schreiben. Inhaltlich seien die Vergleichswerte des Verfassers entscheidend: Wer nur eine oder zwei Vergleichsmöglichkeiten hat, beurteilt ein Hotel anders als jemand, der jährlich hundert Nächte in verschiedenen Hotels verbringt.

    Tobias Fischer