Vermisst

Vermisst

Mathias Lembke, ein wegen Exhibitionismus vorbestrafter Mann, wird in seinem Wagen erschossen. Hauptkommissar Stolberg und seine Kollegen entdecken, dass Lemke auch im Zusammenhang mit einem seit Jahren vermissten Mädchen in Verdacht geraten war. Dies führt sie zum Vater des verschwundenen Mädchens.

Ein Autofahrer wird in einem einsamen Neubaugebiet vor den Toren Düsseldorfs erschossen. Gespenstische Stille. Das Opfer Mathias Lembke ist für die Polizei kein Unbekannter, denn er war vorbestraft wegen Exhibitionismus, nachdem er sich mehrere Male vor Kindern entblösst hatte. In den Fokus der Polizei geriet er wieder, als ein Mädchen aus seiner Nachbarschaft verschwand. Die
damals 14-jährige Sandra Neisse hatte am Tag ihres Verschwindens an seiner Tür geklingelt. Nach fast acht Jahren gilt das Mädchen immer noch als vermisst, doch dem Hauptverdächtigen Lembke konnte nie etwas nachgewiesen werden.

Eine erste Spur führt Hauptkommissar Stolberg und seine Kollegen zu Sandras Vater. Augenzeugen hatten beobachtet, wie dieser sich mit Lembke kurz vor dessen Ermordung heftig gestritten hatte. Stolberg findet einen völlig verstörten Menschen vor - Stefan Neisse hat das Verschwinden seiner Tochter nie verwinden können. Anhaltende Trauer und Ungewissheit haben seine Familie endgültig kaputt gemacht. Überzeugt, dass Mathias Lembke tatsächlich der Entführer und Mörder seiner Sandra war, reagiert Stefan Neisse auf die Nachricht von dessen Tod gänzlich unbeeindruckt. Dabei sprechen mehrere Indizien eindeutig gegen ihn. Und ein handfestes Alibi für die Tatzeit hat er auch nicht. Doch dann trifft Kommissar Glade auf eine junge Frau, die im Fall für eine bisher ungeahnte Wendung sorgt.

Eine Gemeinschaftsproduktion des ZDF und des Schweizer Fernsehen.