Kommissarin Lund - Das Verbrechen I - Folge 10 von 10

Video «Kommissarin Lund - Das Verbrechen I - Folge 10 von 10» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Anton erzählt Vagn, dass er Nannas Pass im Keller gefunden habe. Vagn informiert Theis und Pernille. Sie gehen in den Keller, um nachzusehen - dort findet sich jedoch kein Pass. Theis und Pernilla glauben, dass ihr Sohn die Geschichte nur erfunden habe, um nicht ins neue Haus ziehen zu müssen.

Staatsanwalt Bülow (Kim Bodnia) beschuldigt Sarah Lund (Sofie Gråbøl), aus Versehen ihren Kollegen Jan Meyer erschossen zu haben, und lässt sie verhaften. Mit einem gefälschten psychiatrischen Gutachten hilft ihr Bengt (Johan Gry), wieder freizukommen.

Lund fragt Meyers Frau nach dessen letzten Worte. Diese lauten: Sarah und die Zahl 84. Das kommt Lund seltsam vor, da Jan sie nie Sarah, sondern Lund genannt hat. Als sie in Birk Larsens neuem Haus Vagn befragt, sieht sie, dass dieser eine Jacke trägt, auf der Sarajewo 84 steht. Mithilfe eines Kollegen entfernt sie im Keller die Wand- und Bodenverkleidungen, wird aber von Bülow unterbrochen, der sie erneut verhört. Unterdessen bestellt Brix die Techniker in den Keller. Es bestätigt sich der Verdacht, dass Nanna in diesem Keller gefangen gehalten wurde. Lund beschafft sich ein Polizeifahrzeug und nimmt mit Pernille die Suche nach Theis und Vagn auf, die in einem Transporter unterwegs sind.

Bremer (Bent Mejding) erleidet während einer Fernsehdebatte einen Schlaganfall. Damit ist Troels Hartmanns (Lars Mikkelsen) grösster Konkurrent aus dem Rennen. Trotzdem trennt er sich von Rie (Marie Askehave), da er ihr nicht mehr traut.

In einem packenden Finale trifft Kommissarin Lund auf den wahren Täter, kann aber nicht verhindern, dass eine weitere Bluttat geschieht.