1000 Jahre Basler Münster heisst auch 1000 Jahre Musik

  • Montag, 15. April 2019, 9:02 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Montag, 15. April 2019, 9:02 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Montag, 15. April 2019, 18:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Das Basler Münster ist seit jeher nicht nur ein religiöser Ort, sondern auch ein Ort der Musik. Das zeigen schon die musizierenden Engel an der Pforte. Welche Musiken sind in den 1000 Jahren im Basler Münster erklungen? Und wie wurde das Münster zu einem wichtigen Konzertort im Basler Kulturleben?

Auch das Musikleben hat sich in den vergangenen 1000 Jahren am Basler Münster deutlich verändert. Wir drehen die Zeit zurück und sprechen über Choräle aus dem Mittelalter, über Himmelsmusik und irdische Instrumente, über musikalische Symbole im Innen und Aussen.

Und wir hören den Turmbläsern zu und fragen nach, weshalb ein Sinfonieorchester so gut ins Münster passt.

Beiträge

  • Das Chorgestühl ist die Musikbox des Mittelalters

    Fast jede Woche findet im Basler Münster ein Konzert statt und auch die meisten Gottesdienste, Vespern und Andachten werden von Musik begleitet.

    Dieses Ineins von christlich-liturgischem Raum und Musik-Raum besteht seit seiner Gründung im frühen Mittelalter. Darauf verweisen Symbole und Ausstattung am und im Gebäude.

    Ein Rundgang mit der Sängerin und Mittelalter-Expertin Agnieszka Budzinska-Bennett - durchs Basler Münster und durch 1000 Jahre Musikgeschichte.

    Martina Papiro

  • Ist das Münster der wichtigste Konzertsaal Basels?

    Fast jede Woche finden im Basler Münster Konzerte statt: verschiedene Chöre, das Sinfonieorchester und die Orgel-Reihen teilen sich das Münster als Konzertsaal.

    Mittlerweile ist das Münster zu einem wichtigen Standort im Basler Musikleben geworden. Wie funktionieren das kirchliche und das weltliche Leben, miteinander, nebeneinander, an diesem Ort? Welche Bedeutung hat die Musik am Basler Münster? Und: Wie klingt es darin?

    Münsterpfarrerin Caroline Schröder Field und Hans-Georg Hofmann, künstlerischer Direktor vom Sinfonieorchester Basel, im Gespräch.

    Jenny Berg

  • Vom Tuten und Blasen

    Jeden Samstag punkt 17 Uhr wird hoch oben in der Galerie des Georgsturmes am Basler Münster geblasen: Mitglieder des Stadtposaunenchors Basel spielen Choräle, Psalmsätze oder Instrumentalmusik.

    Seit 60 Jahren gibt es diese Tradition des Vesperblasens; ihre Wurzeln reichen aber bis ins Mittelalter zurück. Wir begleiten eine Gruppe aus Trompetern und PosaunistInnen auf den Turm und fragen nach, was es für sie bedeutet, an diesem religiösen Ort zu musizieren – hoch oben über den Dächern Basels.

    Jenny Berg

Autor/in: Jenny Berg, Martina Papiro, Moderation: Monika Schärer, Redaktion: Bernard Senn