Alexandre Yersin: Stiller Held der Medizingeschichte

  • Mittwoch, 22. Januar 2014, 9:06 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 22. Januar 2014, 9:06 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Mittwoch, 22. Januar 2014, 18:30 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Vor 120 Jahren entdeckte der Schweizer Mediziner und Mikrobiologe Alexandre Yersin den Pest-Erreger in Hongkong. Heute kennt kaum jemand seinen Namen. Wer ist der Mann, der dazu beitrug, dass der furchterregende «Schwarze Tod» endlich besiegt werden konnte? Ein Porträt.

Alexandre Yersin.
Bildlegende: Alexandre Yersin. Wikimedia

Alexandre Yersin, 1863 in Lavaux am Genfersee geboren, wird in Paris Schüler des berühmten Mikrobiologen Louis Pasteur. Doch bald schon verlässt er das sichere Europa und schifft sich nach Asien ein. Dort macht er seinen Traum wahr und führt das Leben eines Entdeckers und Abenteurers.

Inmitten einer furchtbaren Pest-Epidemie in Hongkong identifiziert Yersin als erster Forscher den Erreger der Seuche und wird als Held gefeiert. Sein Leben verläuft rasant weiter: Er revolutioniert die Landwirtschaft in Indochina und wird Kautschuk-Unternehmer.

Odette Frey hat den vielseitigen Mann und Forscher für die Sendung «Kontext» porträtiert.

Autor/in: Odette Frey