ANP, ein Zukunftsmodell in der Gesundheitsversorgung?

  • Freitag, 1. Februar 2013, 9:06 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Freitag, 1. Februar 2013, 9:06 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Freitag, 1. Februar 2013, 18:30 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Wegen medizinischer Fortschritte muss in Zukunft mit einer höheren Anzahl chronisch kranker und pflegebedürftiger Menschen gerechnet werden. Das bedingt neue Versorgungsmodelle. Zukunftsweisendes steckt hinter dem Kürzel ANP, Advanced Nursing Practice.

Wertschätzende Beziehungen der Pflegefachpersonen zu Patienten und Angehörigen bilden neben der evidenzbasierten Pflege die Basis für ANP.
Bildlegende: Wertschätzende Beziehungen der Pflegefachpersonen zu Patienten und Angehörigen bilden neben der evidenzbasierten Pflege die Basis für ANP. Keystone

Der Anteil der über 65jährigen wird in Europa im Laufe der nächsten 20 Jahre auf 24 Prozent steigen, der Anteil der über 80jährigen auf acht Prozent. Das ist Ausdruck medizinischen Erfolgs. Die meisten älteren Menschen leiden aber an einer oder mehreren chronischen Krankheiten, die zwar regelmässige Behandlung und Pflege notwendig machen, nicht aber unbedingt Spitalaufenthalte.

Es braucht also neue Versorgungsmodelle und neue Kompetenzen in der Gesundheitsversorgung. Zukunftsweisend ist da Advanced Nursing Practice, was mit erweiterter und vertiefter Pflegepraxis umschrieben werden kann.

Cornelia Kazis zeigt auf, was ANPs tun und wieso es diese akademisch ausgebildeten Pflegekräfte in einem modernen Gesundheitswesen braucht.

Autor/in: Cornelia Kazis