Antisemitismus - aus der Geschichte nichts gelernt?

  • Montag, 21. Januar 2019, 9:02 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Montag, 21. Januar 2019, 9:02 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Montag, 21. Januar 2019, 18:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Wie steht es eigentlich um den Antisemitismus in unserer Gesellschaft? Ganz weg war er auch nach dem Zweiten Weltkrieg nie. Antisemitismus ist ein Grundrauschen westlicher Gesellschaften. Nun haben vor allem Jüdinnen und Juden das Gefühl, dieses Rauschen werde lauter. Was sagen die Fakten?

Ernst ist die Lage in Frankreich. Dort geschehen täglich Übergriffe und Beschimpfungen gegen Juden. In deutschen Städten wie Berlin gab es in den letzten Monaten etliche antisemitisch motivierte Taten. In der Schweiz ist die Lage weniger bedrohlich. Hier sind die Zahlen stabil. Tatsache ist: Der Antisemitismus ist ein Grundrauschen der westlichen Gesellschaften. Tatsache ist auch: Weil antisemitische Äusserungen im Internet häufiger geworden sind, fühlen sich viele jüdische Menschen stärker bedroht.

Wie zeigt sich Antisemitismus im Alltag? Weshalb schreibt der Stand-up-Comedian Oliver Polak plötzlich ein ernstes Buch? Welche Entwicklungen sieht der Historiker Uffa Jensen vom Zentrum für Antisemitismusforschung an der Technischen Universität Berlin? «Kontext» mit Eindrücken und Fakten über eine der hässlichsten Seiten der Gegenwart.

Beiträge

Autor/in: Raphael Zehnder, Noëmi Gradwohl, Maya Brändli, Nicole Freudiger, Moderation: Brigitte Häring, Redaktion: Julia Voegelin