Betrachtungen einer Welt ohne Öl und Uran

  • Mittwoch, 9. November 2011, 9:06 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 9. November 2011, 9:06 Uhr, DRS 2
  • Wiederholung:
    • Mittwoch, 9. November 2011, 18:30 Uhr, DRS 2

Über 85 Prozent des weltweiten Energieverbrauchs beruht auf den fossilen Energieträgern Öl, Gas und Kohle. Weitere 6 Prozent der Energie wird in AKWs aus Uran gewonnen. Die Vorräte all dieser Energieträger sind endlich, eine Energiekrise absehbar.

Kohlekraftwerk in Zhengzhou, China.
Bildlegende: Kohlekraftwerk in Zhengzhou, China. Reuters

Das Ende des Ölzeitalters ist in Sicht und auch die globale Nuklearindustrie ist nüchtern betrachtet in der Krise - und das nicht erst seit den Unfällen in Fukushima.

Da alternative Energieträger im benötigten Ausmass noch nicht zur Verfügung stehen, gäbe es nur eine Lösung, sagt der ETH-Physiker und Energieexperte Michael Dittmar: Eine drastische Mässigung des Energieverbrauchs, vielleicht sogar in Form einer zukünftigen Rationierung.

Autor/in: Christian Heuss