Bussen für Eltern als Hilfe bei der Erziehung?

Immer mehr Kinder kommen unausgeschlafen in die Schule, machen keine Aufgaben, haben nicht gefrühstückt. In Basel will nun die Erziehungsdirektion Bussen einführen für Eltern, die sich nicht besser um ihre Sprösslinge kümmern. Ist das gerecht?

Und hilft das tatsächlich oder werden da die Eltern über Gebühr bevormundet? Es diskutieren unter der Leitung von Maya Brändli der Basler Erziehungsdirektor Christoph Eymann, der Lehrerverbandspräsident Beat Zemp und die Vizepräsidentin «Schule und Elternhaus Schweiz» Sonja Karrer.