Debatte: Die Welt ist aus den Fugen

  • Mittwoch, 1. März 2017, 9:02 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 1. März 2017, 9:02 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Mittwoch, 1. März 2017, 18:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

In Krisenzeiten wird gerne Hamlet zitiert: «Die Welt ist aus den Fugen». Und tatsächlich: Ob in Washington, im Nahen Osten, in der Türkei, im mittleren Afrika oder im kriselnden Europa - Shakespeare ist 400 Jahre nach seinem Tod höchst aktuell.

Kaputtes Spielzeug liegt in einer Gasse mit Resten von Schutt.
Bildlegende: Schutt und kaputtes Spielzeug in einer Gasse in Aleppo Reuters

Ob die Abschiebepolitik, die Gesundheits- oder die Umweltpolitik - von der Trump-Regierung gibt's jeden Tag neue beunruhigende Meldungen.

In Syrien, dem Jemen oder Libyen zählt ein Menschenleben wenig, in der Ukraine mag der Krieg nicht enden. In der Türkei führt Erdogan langsam aber sich eine Diktatur ein, im Südsudan sind mehr als zwei Millionen Menschen auf der Flucht. In Europa gibt es Terrorismus und Rechtsradikalismus. Und in Moskau und Peking schaut man dem Treiben abwartend zu.

Wie ist wieder mehr Stabilität und Ordnung in die aus den Fugen geratene Welt zu bringen? Darüber debattieren der Zürcher Philosophie-Professor Georg Kohler, der Genfer Publizist Andreas Zumach und Alexandra Karle, Mediensprecherin von Amnesty International Schweiz.



Autor/in: Hansjörg Schultz, Moderation: Hansjörg Schultz, Redaktion: Ellinor Landmann