Die Bilanz 20 Jahre nach dem Mauerfall

Warum sind die DDR und der Ostblock zusammengebrochen? Hat das Ende des Kalten Krieges den wildwuchernden Kapitalismus eingeleitet? Die Autorin Daniela Dahn, unangepasste Querdenkerin in der einstigen DDR, hat in ihrem neuen Buch «Wehe dem Sieger» Bilanz gezogen.

Mit ihr diskutiert Andreas Oplatka, Historiker und ehemaliger aussenpolitischer Redaktor der NZZ.

In seinem Buch «Der erste Riss in der Mauer» wirft auch er einen Blick auf den Mauerfall vor 20 Jahren, der Europa verändert hat. In der Live-Sendung werden unter anderem Fragen gestellt nach der historischen Einordnung der DDR, nach Macht und Moral der DDR-Spitzel und nach dem kulturellen Leben in Ostdeutschland, das mit dem Mauerfall ebenfalls verschwand.

Serie: 20 Jahre Mauerfall - Wunder, Wende, Wandel (8/8)

Beiträge

Moderation: Felix Schneider und Angelika Schett